Guide to Iceland
Reise buchen
Abenteuer- & Erlebnistouren
Wander- & Trekking-Touren
3-tägige Trekking-Tour | Fimmvörduhals, Unterkunft in Hütten

3-tägige Trekking-Tour | Fimmvörduhals, Unterkunft in Hütten

24/7 Kundenbetreuung
Bestpreisgarantie
Sofortige Bestätigung
Startpunkt
BSI Busbahnhof um 06:30
Dauer
3 Tage
Sprachen
English
Schwierigkeitsstufe
Moderat
Verfügbarkeit
Jun. - Sep.
Mindestalter
14 Jahr(e) alt

Entdecke auf dieser Wanderung auf dem berühmten Laugavegur-Pfad die Berge des isländischen Hochlands. Diese nicht ganz einfache, aber absolut atemberaubende Wanderung auf dem Fimmvörduháls-Weg führt dich vorbei an Gletschern, über gerade erst entstandene Lavafelder und durch spektakuläre Landschaften. Diese Tour ist eine perfekte Möglichkeit, an drei Tagen die dramatische und magische Landschaft des isländischen Hochlands kennenzulernen.

Den ersten Tag verbringst du in dem wunderschönen Naturreservat Thórsmörk. Thórsmörk ist eine einzigartige, saftig grüne Oase im kargen Hochland und ein Wanderparadies mit endlosen Wegen und zahlreichen Aussichtspunkten. Dein erfahrener und zertifizierter Bergguide führt dich heute durch einige der schönsten Landschaften von Thórsmörk.

An Tag zwei wanderst du hinauf zu Magni und Módi, zwei Kratern, die 2010 bei einem Ausbruch von Fimmvörduháls entstanden sind. Du läufst durch ein Lavafeld, das vor wenigen Jahren noch gedampft hat! Der Weg zu dem Lavafeld führt dich durch Godaland, das Land der Götter. Es ist eine atemberaubende Reise durch steile Schluchten und über Bergrücken mit einem phänomenalen Panorama. Die Nacht verbringst du in der Fimmvörduskáli-Hütte, einer kleinen, gemütlichen Berghütte mit einem fantastischen Rundumblick.

Der letzte Tag führt dich vom Fimmvörduháls-Pass hinunter nach Skógar. Von hier nimmst du den Bus zurück nach Reykjavík. Den größten Teil der Strecke gehst du am Fluss Skógá entlang, der für seine vielen Wasserfälle berühmt ist. Vom Weg aus kannst du 27 Wasserfälle sehen und einer ist schöner als der andere.

Die Wanderung endet an dem herrlichen und imposanten Wasserfall Skógafoss. Die Felswand, von der er herabstürzt, war einst Teil der Küste Islands. Er hat eine Breite von mehr als 15 Metern und ist 60 Meter hoch. Ihr übernachtet in einem Schlafsaal in einer Berghütte. Der Schlafsack ist inklusive.

Lass dir diese aufregende und abwechslungsreiche Wanderung nicht entgehen. Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen!

Inklusive

Erfahrener und kompetenter Guide
Gemeinschaftsunterkunft mit Schlafsack in einer Berghütte
Transport zum Startpunkt der Wanderung und zurück
Schlafsack
Frühstück (2), Mittagessen (3), Abendessen (2)

Aktivitäten

Wanderung
Besichtigung

Sehenswürdigkeiten

Þórsmörk
Skógafoss
Eyjafjallajökull
Mýrdalsjökull
Fimmvörðuháls
Magni
Móði
Skógar

Tagesübersicht

Tag 1
Ein Blick aus der Vogelperspektive auf die vielen Gletscherflüsse, die sich ihren Weg durch das isländische Hochland bahnen.

Von Reykjavík nach Thórsmörk

Dein 3-tägiges Wanderabenteuer beginnt am Busbahnhof BSI in Reykjavík. Du besteigst den Hochland-Bus und fährst zu dem faszinierenden Tal Thórsmörk. Unterwegs durchquerst du die idyllische Landschaft der Südküste mit ihren weiten Feldern und grasenden Schafen, die immer wieder mit hohen Bergen und beeindruckenden Wasserfällen gespickt ist. Danach überquert der Bus einige Flüsse, um das Naturreservat Thórsmörk zu erreichen.

Um die Mittagszeit kommst du in den Bergen von Thórsmörk an. Hier triffst du deinen Guide und den Rest der Gruppe. Ihr esst zu Mittag und richtet euch in einer charmanten Berghütte ein. Danach erkundet ihr die Umgebung. Eingerahmt von mächtigen Gletschern und rumorenden Vulkanen ist Thórsmörk vor den harten Witterungsbedingungen geschützt, die die Vulkanwüste in der Umgebung unbewohnbar macht.

Thórsmörk hat sein eigenes überraschend grünes und üppiges Mikroklima – eine wirklich einzigartige Oase in der Wüste. Von eurer Basis in Thórsmörk habt ihr unzählige Wanderungen zur Auswahl – mit Höhlen, Schluchten und grünen Birkenwäldern. Euer Guide wird euch den Rest des Tages zu einigen der aufregendsten Aussichtspunkte des Tales führen.

Tag 2
Einer von vielen geothermalen Orten im Hochland von Island.

Thórsmörk – Fimmvörduháls

Dein zweiter Tag beginnt mit einer Flussüberquerung: Die Brücke über den Fluss Krossá führt euch aus Thórsmörk heraus. Ihr betretet Godaland – das Land der Götter –, eine Gegend, die mit ihren Felsformationen und steilen Bergpässen diesem erhabenen Namen alle Ehre macht. Über den Bergrücken von Kattarhryggir mit seinem fantastischen Blick über das Tal geht ihr weiter die Hügel hinauf zum Pass von Fimmvörduháls.

Wenn ihr aus dem Tal herauskommt, verändert sich die Landschaft schlagartig. Ihr lasst die grüne Schlucht hinter euch und betretet eine Art Mondlandschaft aus Lavafeldern, die mit rotem, grünem und gelbem Schwefel dekoriert sind. Diese Lavafelder entstanden bei einem Ausbruch von Fimmvörduháls im Jahr 2010.

Das Gerücht, dass die Lavafelder beim Ausbruch des berüchtigten Eyjafjallajökull entstanden sind, hält sich hartnäckig, aber es ist falsch. Sie stammen von einem kleineren Ausbruch einige Wochen zuvor, der aber den Ausbruch von Eyjafjallajökull mitverursacht haben kann. Die Krater aus diesem Ereignis heißen Módi und Magni und ihr könnt bis zu ihren Gipfeln hinaufklettern.

Wenn ihr die Lava durchquert habt, erreicht ihr den Pass von Fimmvörduháls, der die Gletscher Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull miteinander verbindet. Auf dem Bergrücken findet ihr eure heutige Unterkunft – die kleine, charmante Berghütte Fimmvörduskáli, von der aus du an klaren Tagen einen einzigartigen Blick auf die Gletscher, das Hochland und bis zur Küste genießen kannst.

Ihr lauft ungefähr 6-7 Stunden, 12-14 Kilometer mit einer Steigung von 900 Metern.

Tag 3
Eine Luftaufnahme vom isländischen Hochland.

Fimmvörduháls - Skógar - Reykjavík

Heute ist der letzte Tag dieses Abenteuers und euer Weg führt euch hinab zu Skógar. Nach einem herzhaften Frühstück beginnt ihr eure Wanderung durch die vulkanische Landschaft zur Schlucht des Flussbettes von Skógá. Ihr überquert den Fluss über eine Brücke und folgt dann der Schlucht bis hinunter zur Küste. Hier verändert sich die Landschaft noch einmal stark und das Tal verwandelt sich von einer recht trostlosen Umgebung aus vulkanischen Felsen zu einem herrlichen, grünen Flusstal.

Auf eurem Weg liegen 27 Wasserfälle! Die Versuchung, an jedem einzelnen anzuhalten, ist natürlich riesig, aber du kannst dir sicher sein, dass der nächste genauso beeindruckend sein wird.

Der letzte Wasserfall dieser Strecke, und auch der größte, ist Skógafoss. Bei vielen Besuchern ist er der beliebteste Wasserfall des Landes. Er ist 25 Meter breit und stürzt mehr als 60 Meter in die Tiefe. An sonnigen Tagen entsteht in seiner Sprühwasserwolke häufig ein zauberhafter Regenbogen.

Wenn du dich an Skógafoss und seiner Umgebung sattgesehen und vielleicht an dieser Stelle auch die Eindrücke der letzten drei Tage hast Revue passieren lassen, besteigst du den bereitgestellten Bus und fährst zurück nach Reykjavík. Um 19.20 Uhr kommst du am Busbahnhof BSI an, wo dein Abenteuer endet.

Heute seid ihr circa 6-7 Stunden gelaufen und habt dabei eine Strecke von 12-13 Kilometern und einen Abstieg von 1000 Metern überwunden.

Was du mitbringen solltest

Stiefel und Bekleidung:
Feste Wanderstiefel – wasserdicht und mit Stützfunktion für die Knöchel
Langarmshirt (Thermo-Unterwäsche) – Wolle oder Synthetik
T-Shirt (Thermo-Unterwäsche) – Wolle oder Synthetik
Leichter Woll- oder Fleece-Pullover (zweite Lage)
Hosen – Festes und leichtes Material, das schnell trocknet, z.B. Softshell
Eine Jacke mit einer guten Kapuze – winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv, z.B. Gore-Tex o.Ä.
Regenhose – winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv. Vollständige Regenbekleidung ist in Island zwingend notwendig
Handschuhe – Wolle oder Synthetik, zwei unterschiedlich dicke Paare
Strümpfe – Wolle oder Synthetik, zwei oder drei Paare
Eine warme Mütze – Wolle oder Synthetik
Weitere Ausrüstung:
Eine Reisetasche, in der deine Übernachtungsausrüstung zwischen den Unterkünften transportiert werden kann (bitte kein Koffer!)
Ein Rucksack für Wechselkleidung und Essen auf den Tagestouren (25-40 Liter)
Flussschuhe – Wandersandalen oder alte Laufschuhe mit einem guten Profil eignen sich gut. Dazu warme Strümpfe oder Neoprenstrümpfe. Offene Sandalen oder Flipflops sind nicht geeignet
Ein leichter Schlafsack
Ein Handtuch – leicht und gut zu verstauen
Sonnenbrille & Sonnenschutz
Wasserbehälter – Thermosflasche oder Wasserflasche 0,5-1 Liter
Stirnlampe zum Lesen und um dich in der Berghütte zurechtzufinden
Legere Kleidung / Wechselkleidung für die Berghütte
Eine eigene Erste-Hilfe-Tasche mit Blasenpflaster
Medikamente und andere persönliche Gesundheits- und Pflegeartikel
Hygieneartikel; Zahnbürste, Zahncreme, Seife etc.
Ohrenstöpsel
Optional:
Gehstock oder -stöcke – empfohlen
Gamaschen
Neoprenstrümpfe – sehr nützlich bei Flussdurchquerungen
Taschenmesser
Sonnen-/ Regenhut oder eine Kappe sowie Shorts
Isomatte (für Essenspausen)
Eine dicke Jacke (z.B. Primaloft oder Daunen)
Kamera, zusätzl. Batterien, Speicherkarte oder Filmrollen
Wasserdichte Beutel für elektronische Geräte und Wechselkleidung
Pantoffeln für die Abende in der Berghütte
Kräuterlikör oder andere wärmende Spirituosen

Gut zu wissen

Die Tour beginnt und endet an Reykjavíks zentralem Busbahnhof (BSÍ). Für die Abreise trefft ihr euch dort um 7:15 Uhr.

Servicebedingungen

Kundenbewertungen

Ähnliche Touren