In Reykjavik ist eigentlich nichts wirklich weit voneinander entfernt. Und wer für ein Weilchen nur die Stadt erkunden möchte, der ist mit einem Fahrrad gut beraten. Auch wenn man nicht allzu viele Radwege findet, kann man sich hier als Radfahrer sehr sicher fühlen. Im Gegensatz zu vielen deutschen Großstädten nimmt man in Islands Hauptstadt aufeinander Rücksicht. Wer das ständige auf und ab, also die Berge – Entschuldigung, die Hügel – nicht scheut, der kann die Sehenswürdigkeiten der Stadt innerhalb von zwei, drei Tagen gemütlich erfahren.

Fahrradfahren in Reykjavik

Wo bekomme ich also ein Fahrrad her?

Reykjavik Bike Tours (direkt am Alten Hafen, Ægisgarður 7, Tel.:694 8956, tägl. 9-17 Uhr) bietet neben „normalen“ Fahrrädern auch Tandems, E-Bikes und Segways.

Reykjavik Bikes (Hatún 6, Tel.:761 4247, tägl. 6-23 Uhr, www.reykjavik-bikes.com) bietet in erster Linie Citybikes an.

Und auch die Fluglinie WOW AIR bietet in Reykjavik Leihfahrräder an. Die Ausleihstationen sind in der ganzen Stadt verteilt. Das Ganze funktioniert über die Website oder über eine entsprechende Smartphone App.

Und wer die Stadt nicht alleine erkunden möchte, der schließt sich einer geführten Rad-Rundfahrt entlang der Sehenswürdigkeiten der Stadt an.

Wer es etwas rauer mag, der kann auch mit einem „Fat-Bike“ die Halbinsel Reykjanes erkunden oder mit dem Mountainbike durch das nahe gelegene Naturschutzgebiet Heiðmörk brettern.

Radfahrer

Übrigens: Jeder der nach Island reist, hört davon, sich entsprechend den schnellen Wetterwechseln zu kleiden und immer wetterfeste Kleidung parat zu haben. Das gilt umso mehr für das Fahrradfahren!

Verifizierte Islandexperten auf Guide to Iceland können kostenlos Reiseleistungen testen, um ihre persönlichen Erlebnisse anschließend hier zu teilen.  Kontaktiere diesen Islandexperten, um mehr über das Produkt Classic Reykjavik Bike Tour zu erfahren.

Kontaktiere Tobias