COVID-19 Informationen und Unterstützung
Eishöhlen-Touren

Eishöhlen-Touren

Entdecke die größte Auswahl an Eishöhlen-Touren in Island. Die beliebteste Tour in eine Gletscher-Eishöhle beginnt bei der Gletscherlagune Jökulsárlón, aber es gibt auch Touren ab Reykjavík, Vík oder Skaftafell. Entscheide dich zwischen den besten Eishöhlen-Abenteuern!

Startort

Datumsauswahl

AnkunftAbfahrt

Reisende

2 Reisende
Größte Auswahl an Reiseleistungen
Bestpreisgarantie
Buchung und Stornierung leicht gemacht

Eishöhlen-Touren

Verfeinere die Suche mit den Filtern

2
Wir bieten noch viel mehr...

Entdecke unsere Tourauswahl

Verifizierte Kundenbewertungen

Lese persönliche Bewertungen von Kunden aus aller Welt

Eishöhlen in Island

Island wird oft als das Land der extremen Kontraste beschrieben. Und das ist wohl mehr als gerechtfertigt, wenn man in einem Moment in einem ruhenden Vulkan stehen und im nächsten schon die märchenhafte Schönheit einer Gletscherhöhle bestaunen kann.

Geschmiedet aus Feuer und Eis hat Island eine ursprüngliche und ungezähmte Energie, wie man sie nirgendwo sonst auf der Erde findet. Dank der geologischen und geothermischen Kräfte haben sich auf der Insel zahlreiche Sehenswürdigkeiten gebildet, denen man als Reisender kaum widerstehen kann. Der Besuch einer Eis- und Lavahöhle gehört dabei eigentlich zum Pflichtprogramm.

Island hat viele verschiedene Höhlen – einige davon sind recht bekannt, andere noch unentdeckt. Wenn du eine Eishöhle besuchen willst, dann ist dir ein absolut einmaliges Erlebnis garantiert, denn wegen der Gletscherbewegungen und des unbeständigen Wetters, verändern sich die Höhlen von einem Jahr zum nächsten und der einzigartige Charakter der einzelnen Höhlen ist ein verlockendes Abenteuer.

Die unbeschreibliche Schönheit, der man sich in den Gängen des Gletschers gegenübersieht, hat etwas Überirdisches an sich. Und wenn sie wie hier direkt auf die geothermalen Kräfte Islands trifft, bekommt man unweigerlich das Gefühl, dem Entstehungspunkt der Erde ein bisschen näher zu sein.

11% der Landmasse Islands sind von Gletschern bedeckt und in diesem extrem dicken Eis finden sich unzählige Eishöhlen. Sie entstehen, wenn im Sommer Schmelzwasser durch die Eisschichten dringt und dabei Tunnel formt, die man dann in den kalten Wintermonaten erkunden kann. Meistens wird das Licht vollständig im eisigen Vakuum absorbiert, wodurch die Höhlen in einzigartigen, kräftigen Blautönen leuchten.

Eine der größten wiederkehrenden Eishöhlen Islands ist die Kristallhöhle in Europas größtem Gletscher, Vatnajökull. Das schiere Ausmaß der Höhle gibt ihr den Anschein einer riesigen Festung aus Eis und die himmlischen Blautöne und magische Kühle verschlagen einem die Sprache. Nimm auf jeden Fall eine Kamera mit, auch wenn dich nichts auf das Fotomotiv vorbereiten kann.

Häufig gestellte Fragen

Was ist die beste Eishöhlentour in Island?

Die meistverkaufte Eishöhlen-Tour in Island ist ein 5-tägiger Trip, der zur Blauen Eishöhle im Vatnajökull-Nationalpark sowie zur Südküste, zum Golden Circle und zur Blauen Lagune führt.

Welches sind die besten Eishöhlen in Island?

Die beliebtesten Eishöhlen in Island sind die Kristall-Eishöhle, die Katla-Eishöhle, die Langjökull-Eishöhle, die Vatnajökull-Eishöhlen und die Skaftafell-Eishöhlen.

Welche ist die günstigste Eishöhlen-Tour in Island?

Die günstigste Eishöhlen-Tour in Island beginnt bei ca. 100 USD. Diese Tour ist ein 3,5-stündiger Kleingruppen-Trip zum Vatnajökull-Gletscher und schließt sowohl Eishöhlen-Erkundung als auch Gletscherwandern ein.

Wie entstehen die Eishöhlen in Island?

Eishöhlen in Island entstehen, wenn im Sommer Schmelzwasser durch Risse und Spalten in den Gletscher eindringt und sich seinen Weg nach draußen bahnt. Die Touren finden nur im Winter statt, wenn die Eishöhlen stabiler werden.

Wann kann ich Eishöhlen in Island besuchen?

Die meisten Eishöhlen sind in den Wintermonaten zwischen November und März für Besucher geöffnet.