2 Tage in den Westfjorden | Hornstrandir und Hornvik

Keine Kreditkartengebühren
Keine Buchungsgebühren
Dauer
2 Tage
Schwierigkeitsstufe
Moderat
Sprachen
English, Icelandic
16
Mindestalter
16 Jahre
Verfügbarkeit
Jun. - Aug.

Erkunde auf dieser intensiven, 2-tägigen Tour Hornvík und Hornstrandir – unberührte Landstriche in den Westfjorden Islands. Wenn du atemberaubende Natur und eine reiche Tierwelt liebst, dann ist dieser Ausflug perfekt für dich.

Du triffst deinen Guide und den Rest der Gruppe in Ísafjördur. Dort wartet auch schon das Boot, das euch zum Naturreservat Hornstrandir bringt. Das ist der abgelegenste Teil Islands und da er aufgrund der Industrialisierung mehrere Jahrhunderte verlassen war, konnte sich die Natur diese Region zurückerobern. Jetzt ist sie die Heimat einer reichen, arktischen Tier- und Pflanzenwelt.

Ihr bemerkenswertester Bewohner ist der Polarfuchs. In dieser Gegend hat er kaum Angst vorm Menschen, sodass Wildtierfotografen voll auf ihre Kosten kommen können. Rund um Hornvík wirst du aber auch viele Seevögel sehen und am Strand halten sich meistens zahlreiche Robben auf. Mit etwas Glück kannst du vom Speedboot oder von der Küste aus sogar Wale und Delphine beobachten.

Für die eine Nacht, die du hier verbringst, bist du in einem komfortablen Zelt am Strand von Hornvík untergebracht. Der Schlafsack wird dir zur Verfügung gestellt. Dieser Campingplatz ist ohne Zweifel der schönste Islands. Was könnte wundervoller sein, als unter der Mitternachtssonne einzuschlafen und dann an so einem spektakulären Ort aufzuwachen?

Komm mit auf dieses zweitägige Abenteuer in atemberaubender Umgebung. Wähle jetzt ein Datum aus, um die Verfügbarkeit zu überprüfen.

Inklusive

Bootsfahrt nach/von Hornstrandir
Verpflegung während der Tour
Kochausrüstung
Professionelle Führung
Transport vom/zum Flughafen Ísfjördur
Zelt und Schlafsack

Aktivitäten

Wanderung
Besichtigung
Bootsfahrt
Vogelbeobachtung

Attraktionen

Westfjorde
Hornstrandir
Ísafjarðardjúp
Ísafjörður

Tagesübersicht

Tag 1
Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Region der Westfjorde von zahlreichen Fjorden geprägt.

Zur Hornvík-Bucht

Am Morgen des ersten Tages fahrt ihr mit einem Boot zum Fjord Veidileysufjördur im Naturreservat Hornstrandir, ganz im Norden der Westfjorde. Nach der Ankunft wandert ihr durch das Tal zum Hafnarskard-Pass, der selbst im Sommer oft noch schneebedeckt ist. Ihr überwindet dabei einen Höhenunterschied von circa 500 Metern, aber der Weg ist bis zum Ende hin nicht besonders steil.

Der Blick vom Gipfel über die Hornvík-Bucht ist phänomenal. Lass ihn auf dich wirken und vergiss nicht, von diesem tollen Aussichtspunkt aus ein paar Fotos zu machen. Danach beginnt ihr den Abstieg – weg vom Schnee und hinunter an die Küste.

Hier schlagt ihr euer Lager mit Zelt und Schlafsack auf, die euch zur Verfügung gestellt werden. Euer Guide kocht euch ein leckeres Essen mit traditionellem, isländischen Lammbraten. Natürlich gibt es Alternativen für Vegetarier und Veganer und auch Lebensmittelunverträglichkeiten werden selbstverständlich berücksichtigt.

Ihr geht unter der Mitternachtssonne zu Bett.

Tag 2
In den Westfjorden spiegeln sich Berge unter der Mitternachtssonne im Meer.

Zu den Klippen von Hornbjarg

Nach einem ordentlichen Frühstück wendet ihr euch wieder der fantastischen Tierwelt von Hornstrandir zu. Dafür wandert ihr hinauf zu den Vogelklippen von Hornbjarg, die sich 400 Meter über den tosenden Wellen erheben. Hier leben zahlreiche Vogelarten. Am häufigsten ist die Dreizehenmöwe.

Der Polarfuchs kommt im Sommer besonders gern hierher, da Eier auf seinem Speisezettel ganz weit oben stehen und er sie hier leicht erreichen kann. Die Chancen stehen gut, dass du ihn am Rand der Klippen entlanghuschen siehst. Sein dunkles Sommerfell ist im Gras und zwischen den Blumen leicht zu entdecken.

Wenn du dich an den Tieren sattgesehen und ausgetestet hast, wie nah du dich an den Rand der Klippe traust, geht es wieder hinunter zum Strand, wo euer Boot schon auf euch wartet. Auf der zweieinhalb- bis dreistündigen Rückfahrt nach Ísafjördur solltest du auf jeden Fall das Meer im Auge behalten, denn in diesen arktischen Gewässern weiß man nie, wann ein Wal oder ein Delphin auftaucht. Über 20 Arten kommen hier vorbei, darunter Belugas, Orkas und Blauwale.

Selbst wenn die Meeressäuger diesmal nicht zu sehen sind, ist es eine atemberaubende Fahrt. Bis zu eurer Ankunft in der Hauptstadt der Westfjorde, kannst du die komplette Küste des Naturreservats Hornstrandir bewundern.

Zurück an Land ist die Tour aber noch nicht ganz vorbei. Wenn du magst, kannst du noch mit deinen Guides in ein Café gehen und dich auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen deiner Wahl einladen lassen.

Was du mitbringen solltest

Persönliche Krankenversicherung
Warme und wetterfeste Kleidung
Stabile Wanderschuhe
Wasserflasche
Persönliche Gegenstände

Gut zu wissen

Servicebedingungen

Kundenbewertungen

Ähnliche Touren