Tod im Tunnel

Tod im Tunnel!

Snorri Sturluson, Islands Grosser Dichter, war ein überaus gelehrter Historiker. Nur politisch blieb ihm das Glück versagt!  (Von der Spiegel Geschichte 6/2010)

Nun ist der 1179 im westisländischen Hvamm geborene Junge nicht irgendjemand. Unter seinen Vorfahren finden sich Könige und eine Reihe berühmter Skaldendichter. Die sanfte Geiselhaft erweist sich für den vielversprechenden Knaben als Glüchsfall: Sein Ziehvater  ist ein für seine Bildung und Gutmütigkeit in ganz Island berühmter Gelehrter.

Mit 20 Jahren verlässt Snorri Oddi, sein Lehrer ist tot ( Der Pflege Jon Loftsson im Oddi ), auch sein Vater, die Mutter hat das Erbe verschleudert.  Der bettelarme Jung-Gelehrte heiratet die schwerreiche Herdis Bersadottir, die grosse Ländereien mit in die Ehe bringt.  Aber nach seiben Jahren trennt sich das Paar. Snorri, nun 28, zieht auf das Gut Reykholt, 100 Kilometer nördlich von Reykjavik.  Dort freit er 1224 wieder. Seine zweite Frau Hallveig Ormsdottir ist eine noch bessere Partie: Ihere Mitgift macht Snrri zu einem der wohlhabendsten Männer Islands.....

Sie können weider lesen in der "Homer Des Nordes" von Oskar Gudmundsson.

www.snorrastofa.is

http://www.west.is

Contact Sigrun