Secret Solstice

Am 16. Juni startet nun bereits zum dritten Mal das Secret Solstice-Festival in Reykjavík. Während das Iceland Airwaves-Festival von Jahr zu Jahr immer weiter in die Wintermonate hinein rückt, bietet das Secret Solstice dem Festivalbesucher ein Erlebnis der besonderen Art: Mitternachtssonne und somit 72 Stunden Tageslicht, lokale und international bekannte Künstlern auf verschiedenen Open-Air-Bühnen sowie viele extra Events, wie z.B. eine Party im Gletscher oder auf einem Boot, eine Show im Vulkan (richtig, in einem Vulkan) oder ein warmes Plätzchen im „Viking” Bier-Hot Tub.

Neben bekannten Headlinern wie Radiohead und Die Antwoord gibt es sehr viele isländische Künstler/-innen und Bands, für die sich die Reise definitiv lohnt. Das Festival wurde sogar noch um einen Tag verlängert und dauert somit dieses Jahr ganze 4 Tage an. Wir denken, da sich der Biorhythmus spätestens ab dem zweiten Festivaltag ohnehin verabschiedet hat, kann ein Tag zusätzlich nicht schaden. Musiker/-innen und Bands gibt es jedenfalls genug. Wir von tónlist.de haben für die einzelnen Tage zusammengefasst, was ihr nicht verpassen dürft.

 


Tag 1 Must-See

Gleich der erste Tag bietet noch Raum für Spekulationen, wurde doch zuletzt auf der Facebook-Seite des Festivals der Spielplan bekannt gegeben, auf dem am Donnerstag dick und fett ein „Secret Headliner” angekündigt wird. An isländischen Leckerbissen hält der Auftakt-Tag aber auch schon so einiges bereit. Die Bang Gang hat nach siebenjähriger Pause vergangenes Jahr wieder ein neues Album auf den Markt geworfen. Eine gute Gelegenheit also, den melodischen Indie-Pop der isländischen Combo kennen zu lernen. Mit Hjaltalín spielt außerdem einer der großartigsten und eindrucksvollsten Live-Acts der Insel auf. Anspruchsvoller, handgemachter und musikalisch exzellent gespielter Indie-Pop könnte euch auch bei milden Temperaturen eine leichte Gänsehaut bescheren. Vor allem die Vocals von Sigríður Thorlacius und dem von GusGus bekannten Högni Egilsson haben es in sich. Für astrein tanzbaren Indietronic-Pop sorgt die Kiriyama Family, die trotz ihrer namentlichen Ähnlichkeit zur Kelly Family wesentlich cooler und schmissiger daher kommt. Spätestens da dürften die Popos erstmals in Reihe wackeln.

 

Tag 2 Must-See

Neben dem Headliner Radiohead gibt es am Freitag ein paar großartige Highlights. TRPTYCH bezeichneten ihren Sound einst als „Pilze & knuspriger Schinken, serviert auf einem dreckigen Aschenbecher“. Das Techno-Duo aus Reykjavík liefert auf jeden Fall ziemlich tanzbare Beats. Fufanu haben erst eine kleine Europa-Tour hinter sich und werden das Publikum auf jeden Fall mit ihrer außergewöhnlich energiereichen Bühnenshow verzaubern. Gespannt sind wir auf Balcony Boyz, Aron Can und Kúra.

 

Tag 3 Must-See

Die üblichen Verdächtigen aus dem Bereich Hip Hop und Rap: GKR, Emmsjé Gauti, Reykjavikurdaetur und Vaginaboys sind außer Frage sehenswert. Dazu kommen Agent Fresco und Axel Flóvent, deren Bekanntheitsgrad bereits die Grenzen Islands überwunden hat. Lord Pusswhip, der selbst mittlerweile in Berlin wohnt, wird gemeinsam mit Svarti Laxness auftreten. Besonders gespannt sind wir auf die träumerischen Melodien von Ylja und elektronisch relaxte Klänge von einarIndra.

 

Tag 4 Must-See

Am letzten Tag gibt es erst mal rotzigen Funk-Punk-Rock von Captain Syrup. Mit Geimfarar gibt es ordentlichen Underground-Rap auf die Ohren. Mammút hingegen gehört zweifelsfrei zu den großen isländischen Nummern und die unglaubliche, hingebungsvolle Show von Frontfrau Katrína Mogensen wird garantiert niemanden von euch kalt lassen. Die Pink Street Boys liefern als „lauteste isländische Band“ Garage-Punk vom Feinsten. Mit Sturla Atlas betritt noch einmal ein mittlerweile ziemlich bekannter isländischer Rapper die Bühne. Wir freuen uns auch auf RVK Soundsystem und Kíló.


Es gibt natürlich noch mehr zu entdecken! Diese Schätze legen wir euch jedoch besonders ans Herz und wünschen euch vier wunderbar schlaflose Tage.