Island ist eine dünn besiedelte arktische Insel mit vielen unberührten Orten, an denen du Polarlichter beobachten kannst (auch Nordlichter oder Aurora Borealis genannt). Auch wenn die Lichter von Reykjavik sie nicht verbergen können, so sind sie außerhalb der Stadtgrenzen doch deutlich besser zu sehen.


Voraussetzungen für die Sichtung der Nordlichter
  • dunkle Jahreszeit (September bis April)
  • wolkenloser Himmel
  • ruhige Wetterlage
  • keine Lichtverschmutzung
  • geeignete Solarwind-Aktivität

Wann sind die Polarlichter in Island zu sehen?​

Wir Isländer sind im Hinblick auf Nordlichter etwas begünstigt, da sie fast 8 Monate im Jahr sichtbar sind, besser gesagt in den Wintermonaten von September bis Mitte April. In dieser Zeit brauchst du nur noch ein wenig Glück mit dem Wetter!

Stöbere doch einmal durch unsere Nord- & Polarlichter-Touren in Island oder finde eine passende Winter-Reise.

Eigentlich ist die Aurora Borealis das ganze Jahr über aktiv, doch man kann sie nur in der Dunkelheit und bei klarem Himmel wahrnehmen. Im Sommer ist es in Island fast durchgehend hell, sodass du die Polarlichter dann nicht sehen kannst.

Um sie zu erleben, musst du dich gar nicht weit von der Stadt Reykjavík entfernen. Manchmal brauchst du Reykjavík gar nicht zu verlassen, sondern kannst sie auch innerhalb der Stadtgrenzen wahrnehmen. Allerdings sind sie dann vielleicht nicht ganz so hell und deutlich, wie bereits geschrieben.

Schaue dir am besten jeden Abend die Polarlicht-Vorhersage an. Achte auf die weißen Stellen. Diese zeigen klaren Himmel an. Die Aurora-Aktivität wird oben rechts auf der Webseite angegeben. Weiße Flächen in Kombination mit hoher Aktivität bescheren dir also die höchste Wahrscheinlichkeit, einen Blick auf den Tanz der Nordlichter zu werfen.

Nordlichter in Island

Polarlichter kannst du in Island bei günstigen Wetterbedingungen manchmal sogar schon im August sehen, sobald der Nachthimmel dunkel genug ist. Günstig ist, wenn es draußen kühl und frisch ist. Wenn der Mond ein wenig scheint, kannst du die Polarlichter besser erkennen.

Näher in Richtung Frühjahr kannst du die Aurora noch bis in den April hinein sehen - in jeder Ecke des Landes und natürlich immer zwischen der Abend- und Morgendämmerung. Um dem Erlebnis noch die Krone aufzusetzen: Nordlichter bei Sonnenauf- oder -untergang gehören zu den spektakulärsten Anblicken, die du in deinem Leben je sehen wirst (zumindest ging es mir so).

(Hast du schon gelesen, was Polarlichter sind?)

Die Nordlichter sind ein unberechenbares Naturphänomen und natürlich hast du höhere Chancen, sie zu Gesicht zu bekommen, wenn du länger auf Island verweilst. Wenn du nur für ein paar Tage auf der Insel bist, musst du schon ordentlich Glück haben! Bei diesem 5-tägigen Winterpaket kannst du dich ganz entspannt zurücklehnen und bist oft genug fern der Lichter der Stadt. Wenn du etwas mehr Zeit hast und gerne selber fahren möchtest, ist diese 7-tägige Selbstfahrer-Reise vielleicht das Richtige für dich: Sie führt dich entlang der schönen Südküste und nach Snæfellsnes - und natürlich kannst du jeden Abend nach den scheuen Lichtern am Himmel Ausschau halten.

Geeignete Standorte für die Polarlichter in Island​

Tolles Polarlichter-Spiel am Nachthimmel in Island

Wenn du im Start- oder Landeanflug am internationalen Flughafen Keflavik bist, sieh am besten von Zeit zu Zeit aus dem Fenster - auch wenn es draußen dunkel ist. Manchmal kannst du die Polarlichter direkt vom Flugzeug aus betrachten!

Nach der Landung fährst du auf deinem Weg nach Reykjavik durch eine leere, mondähnliche Landschaft. Diese 45-minütige Fahrt ist ideal, um gegebenenfalls die ersten Nordlichter auszumachen, solltest du des Nachts landen. 

Da die Nächte im Norden und in den Westfjorden länger sind, ist es dort besonders vielversprechend, nach Polarlichtern Ausschau zu halten. Auf einem schaukelnden Anleger in einem alten Hafen ist dafür ein lauschiges Plätzchen. Borgarnes, auf dem Weg in den Norden, hat zum Beispiel einen Anleger, den du mit dem Auto befahren kannst. So wartest du drinnen, während draußen die Fischerboote sanft neben dir schaukeln. Bei kaltem und stürmischem Wetter ist das natürlich besonders zu empfehlen!

Nordlichter über Jökulsárlón

Beim Wandern oder Camping in der Hochebene bieten sich weitere Plätze, die perfekt sind, um die Aurora Borealis zu sehen. Du bist weit weg von sämtlichen Lichtern der Stadt und die Stille, entfernt von jeglicher Zivilisation, beschert dir ein besonderes Erlebnis.

Das geothermische Gebiet von Landmannalaugar ist ein beliebtes Ziel von Besuchern, die Polarlichter sehen möchten. Deinen Besuch solltest du aber sorgfältig planen, denn die Gegend ist nicht das ganze Jahr über geöffnet und du brauchst einen Jeep mit Allradantrieb, um nach Landmannalaugar zu gelangen.

Einer der magischsten Orte, um die Aurora zu genießen, ist direkt auf einem Sandstrand, z.B. an der Südküste in der Nähe von Vík. An den Strand rauschende Wellen bieten die ideale Hintergrundmusik für dieses außerordentliche Phänomen.

Der beliebteste Ort zum Bestaunen der Polarlichter ist allerdings die Gletscherlagune Jökulsárlón, im Südosten Islands.

Nordlichter in und um Reykjavík​

Die Nordlichter können verschiedene Farben haben

Wenn du ein Auto hast, fahre ca. 15 Minuten zur Residenz des isländischen Präsidenten, Bessastadir, in dem Ort namens Álftanes. Hier kannst du mit etwas Glück die Polarlichter über den Dächern von Reykjavík tanzen sehen, Meerespiegelungen in der vorgelagerten Bucht inklusive. 

Wenn du dich ohne Auto in Reykjavík aufhältst, gehe den kurzen Weg zu Fuß zur Sólfar-Statue (Sonnenfahrt, ein nachempfundenes Wikingerboot) an der Küste, einige hundert Meter vom Harpa-Konzerthaus entfernt.

Wenn du die Lichter der Stadt meiden möchtest, dann unternimm' den ca. 30- bis 45-minütigen Fußweg (oder fahre, falls du doch ein Auto hast) nach Seltjarnarnes, an dessen Ende eine unbeleuchtete, schmale Halbinsel samt Leuchtturm ins Meer ragt. Etwas ab vom dortigen Parkplatz findest du die perfekte Mischung aus Ruhe und Dunkelheit. Auch gibt es dort ein kleines geothermales Fußbad, um sich des Nachts warm zu halten. Die Aussichtsplatform Perlan ist ebenfalls ein guter Ort, um sich auf Nordlichter-Wache zu begeben.

Polarlichter-Reisen und -Touren

Nordlichter und Wolken kreuzen sich über der Gletscherlagune

Nordlichterreisen nach Island werden immer beliebter. Die meisten Reiseveranstalter bieten heute eine große Auswahl von Touren an, bei denen du die Aurora sehen kannst.

Ist es wetterbedingt nicht möglich, Nordlichter auf deiner gebuchten Tour zu sehen, ersetzt der Veranstalter die Kosten für eine abgesagte Tour. Alternativ bietet man dir ggf. die Teilnahme an einer anderen Tour an.

Wenn du Island aufgrund der Nordlichter besuchst, empfehlen wir dir, genügend Tage auf der Insel einzuplanen. Damit maximierst du deine Chancen, die scheuen Lichter auch wirklich zu sehen! Hier findest du eine tolle Auswahl verschiedener Nordlichter-Touren. Die meisten starten ab der Hauptstadt Reykjavík, aber es gibt auch Touren ab Akureyri, beim See Mývatn oder zum Vatnajökull Gletscher ab Höfn, im Südosten Islands. Wenn du mehr als einen Tag Zeit hast, kannst du deine Nordlichter-Jagd auch mit der Erkundung einer seltenen Eishöhle kombinieren!

Die Touren unterscheiden sich in ihrer Durchführung und nicht jede Tour wird im Bus gemacht - du kannst z.B. auch auf eine Bootstour gehen, dich im Super-Jeep kutschieren lassen oder die Nordlichter ganz entspannt aus einem wohlig warmen Pool genießen. Manchmal genügt aber auch schon eine Tasse heiße Schokolade...

Die Führer deiner Tour werden die Vorhersage gründlich studieren und dich zu den besten Orten führen, um die Nordlichter am jeweiligen Abend zu Gesicht zu bekommen. Falls der Himmel bewölkt ist und die Vorhersage keine hohe Aktivität verspricht, wird die Tour abgesagt und du bekommst die Chance, auf die nächste Tour zu gehen. Plane deine Nordlichter-Tour also besser zu Beginn deiner Reise und verlasse dich nicht auf die letzten Abende, da das Wetter dir vielleicht den einen oder anderen Streich spielt... In diesem Sinne:

Viel Spaß bei der Jagd nach den Polarlichtern!