Karte von Islands Attraktionen

Du reist zum ersten Mal nach Island und du fragst dich, wo du die besten Attraktionen des Landes auf der Karte findest? Willst du wissen, wo die interessantesten Plätze Reykjavíks sind? Oder die schönsten Wasserfälle an der Südküste? Hier ist eine Reihe von Karten mit Islands wichtigsten Sehenswürdigkeiten und den besten Attraktionen.

Wenn man in ein neues Land reist, ist es immer gut, sich vorzubereiten und zu orientieren. Manche Menschen lassen sich lieber treiben und planen nicht so gerne im Voraus, aber für alle Organisationstalente da draußen haben wir hier ein paar Karten zusammengestellt, mit denen du deine Route um die Insel planen kannst und dabei keines der Highlights des Landes verpasst!

Inhalt
           1.1 - Karte von Islands Ringstraße
           1.2 - Ringstraße & die Westfjorde
           1.3 - Karte von Islands Südküste
           1.4 - Karte von Westisland
           2.1 - Karte von Islands Wasserfällen
           2.3 - Karte von Islands Vulkanen
           3.2 - Karte von Reykjavíks Nachtleben
           3.3 - Karte von Reykjavíks Schwimmbädern

Die besten Reiserouten in Island 

Während manche Islandurlauber gerne in Reykjavík bleiben und jeden Tag auf eigene Faust oder bei geführten Touren die Natur kennenlernen, möchten andere das Land aktiv bereisen, um entlegenere Sehenswürdigkeiten zu erleben. Dies kann für dich organisiert werden, indem du eine vorgeplante Mietwagen-Rundreise buchst. Diejenigen, die ein Auto mieten und ihren Urlaub selbstständig planen, werden die folgenden Karten sehr nützlich finden.

Karte von Islands Ringstraße 


Oben siehst du eine nützliche Karte für deine Reise durch Island, auf der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit unterschiedlichen Farbmarkierungen verzeichnet sind. Du kannst gerne reinzoomen und dir die Lage der einzelnen Attraktionen genauer ansehen.

Island hat eine Ringstraße (die Straße Nummer 1) die die Hauptinsel komplett umspannt. Entlang dieser Straße findest du zahlreiche Attraktionen: Wasserfälle, Vulkane, Gletscher und Strände. Du kannst natürlich auch Abstecher zu weniger bekannten Sehenswürdigkeiten in Ostisland oder auf der schönen Halbinsel Snæfellsnes im Westen machen?



Der Berg Vestrahorn liegt im Osten Islands

Wenn du den Norden oder Osten Islands besuchen willst, dann solltest du die komplette Ringstraße ab Reykjavík fahren, denn die Entfernung von Reykjavík in die Stadt Egilsstaðir im Osten der Insel ist ungefähr dieselbe – egal, ob du die nördliche oder die südliche Route nimmst. Und für welche Route du dich auch entscheidest, du wirst auf deiner Reise durch das Land überall eine Vielzahl extrem unterschiedlicher Landschaften sehen.



Ringstraße & die Westfjorde 


Die Westfjorde sind die abgelegenste Region Islands, vor allem weil das Gebiet abseits der Ringstraße liegt und man einen Umweg fahren muss, um hinzugelangen. Außerdem fährt man hauptsächlich auf Schotterstraßen, sodass du dir für die Fahrt von einem herrlichen Fjord zum nächsten Zeit lassen musst. Wegen starker Schneefälle, Lawinengefahr und gesperrter Straßen sind die Westfjorde im Winter kaum zugänglich, aber das macht die Region im Sommer nur noch zauberhafter.



Ein wunderschönes Bild aus Islands Westfjorden

Wenn du die Westfjorde in deine Reise mit einplanen willst, dann solltest du mit einer Reisezeit von mindestens zwei Wochen für Ringstraße und Westfjorde rechnen. Wenn du nach deiner Abfahrt von Reykjavík nur in den Westfjorden auf Entdeckungstour gehen willst, dann solltest du dir dafür eine Woche Zeit geben. 

Ein Tipp: Du kannst deine Fahrtzeit verkürzen, wenn du zwischen Stykkishólmur und Brjánslækur die Fähre Baldur nimmst; vielleicht mit einem Zwischenstopp auf der abgeschiedenen Insel Flatey - einem von Islands verborgenen Schätzen.

Wenn dein Budget knapp ist, du aber trotzdem zwei Wochen lang das Land erkunden willst, dann empfehlen wir die 14-tägige Mietwagen-Rundreise für kleines Budget, inklusive Mietwagen und günstiger Unterkunft. Wenn es dir wichtig ist, in den Unterkünften ein privates Badezimmer zu haben, dann ist vielleicht die 14-tägige Mietwagen-Rundreise | Ringstraße & die Westfjorde die richtige Wahl. 

Karte von Islands Südküste 


Entlang der Südküste gibt es zahlreiche Attraktionen. Deshalb, und wegen ihrer Nähe zu Reykjavík und der ganzjährig leichten Befahrbarkeit, ist sie eine der beliebtesten Strecken.

An nur einem Tag kannst du entlang der Südküste einige bekannte Wasserfälle, schwarze Sandstrände, Gletscher und Vulkane erleben. In zwei Tagen erreichst du sogar die prächtige Jökulsárlón-Gletscherlagune und, wenn du zwischen November und März reist, die beliebten blauen Eishöhlen im Vatnajökull-Gletscher.



Das Reisen an der Südküste ist besonders im Winter zu empfehlen, wenn andere schöne Regionen wie der Osten und die Westfjorde viel schwieriger zu erreichen sind. Obwohl schlechtes Wetter die Route 1 im Süden beeinträchtigen kann, ist die Wartung und der Zugang viel einfacher.

Die Südküste teilt diese Zugänglichkeit mit den beiden anderen Routen auf der Karte oben: die Halbinsel Snæfellsnes und der Goldene Kreis. Der Goldene Kreis, auch als Golden Circle bekannt, ist die beliebteste Sightseeing-Route des Landes. Du benötigst ca. einen halben Tag, um den Gullfoss-Wasserfall, das geothermische Gebiet von Geysir und den Thingvellir-Nationalpark zu besuchen.



Eine Winterlandschaft in der Nähe der Ortschaft Vik in Südisland

Auch im Süden und im Westen des Landes gibt es Schneestürme und Straßensperrungen, aber nicht so häufig. Bitte berücksichtige das, wenn du deine Winterreise in Island planst, denn es besteht immer die Möglichkeit, dass sich die geschätzte Reisezeit verlängert. 



Karte von Westisland 


Auf dieser Karte findest du die Highlights von Islands Südwesten und Westen, wie z. B. den Golden Circle, die Blaue Lagune, die schönen Hraunfossar-Wasserfälle und die vielen Highlights der Halbinsel Snæfellsnes. 



Diese Orte kann man im Sommer und im Winter besuchen, soweit das Wetter es zulässt. Die meisten Sehenswürdigkeiten können auch in einem Tagesausflug ab Reykjavík erkundet werden – die einzige Ausnahme bildet die Halbinsel Snæfellsnes selbst, für die 2 Tage ab Reykjavík empfehlenswert sind.

Eine winterliche Aufnahme vom Berg Kirkjufell im Westen Islands

Bei dieser 5-tägigen Rundreise liegt der Fokus auf dieser schönen Region: 5-tägige Mietwagen-Rundreise | Die Wunder von Westisland

Islandkarte: Naturattraktionen 

Island ist weltbekannt für seine unglaubliche Natur mit Wasserfällen, heißen Quellen, Vulkanen und faszinierenden Ortschaften. Wenn du diese natürlichen und kulturellen Highlights erleben möchtest, sind die folgenden Karten ein guter Ausgangspunkt.

Karte von Islands Wasserfällen 


Island ist die Heimat unzähliger Wasserfälle; hinter jeder Ecke in Islands Landschaft versteckt sich einer. Man muss nicht mal die Hauptstadt Reykjavík verlassen, denn auch im Tal Elliðaárdalur gibt es einen Wasserfall!

Es ist unmöglich, alle Wasserfälle Islands aufzuzählen. Einige haben gar keinen Namen und jedes Jahr kommen neue hinzu, die aus schmelzenden Gletschern oder durch Veränderungen des Untergrunds aufgrund von Erdbeben oder Vulkanausbrüchen entstehen.

Trotzdem stellen wir dir hier eine Karte der größten, höchsten, stärksten und vielleicht schönsten Wasserfälle Islands zur Verfügung.

Der bekannteste, Gullfoss, befindet sich am weltberühmten Golden Circle. Seljalandsfoss und Skógafoss sind zwei beliebte Wasserfälle an der Südküste direkt an der Ringstraße und die Fahrt vom einen zum anderen dauert nur 30 Minuten. Beide haben in unmittelbarer Nachbarschaft weitere Wasserfälle, die sich quasi direkt vor den Augen des Besuchers verstecken: Gljúfrabúi befindet sich nur fünf Gehminuten von Seljalandsfoss entfernt zwischen zwei Klippen, die eine geheime Höhle bilden. Und wenn du vom oberen Ende des Skogafoss den Wanderweg nimmst, kommst du zu ungefähr 30 weiteren Wasserfällen – einem nach dem anderen.

Dynjandi ist ein beeindruckender Wasserfall in den Westfjorden Islands

Dettifoss im Nordosten Islands ist der stärkste Wasserfall in Europa und Glymur in Westisland stürzt sich von beeindruckender Höhe. Dynjandi wird aufgrund seiner speziellen Form auch 'Die Krone der Westfjorde' genannt. 

Wenn du ein bisschen Aufwand nicht scheust, um einen besonders schönen Wasserfall zu sehen, dann mach dich doch auf die ein- bis zweistündige Wanderung zu Glymur (dem zweithöchsten) und Hengifoss (dem dritthöchsten) in Ostisland. Mit einer etwas kürzeren Wanderung gelangst du zu dem mit schwarzen Säulen umgebenen Wasserfall Svartifoss im Naturreservat Skaftafell.

Die Kirkjufellsfoss-Wasserfälle sind trotz ihrer geringen Größe sehr beeindruckend!

Und dann gibt es noch die kleineren, die mit außergewöhnlicher Schönheit oder ihrem besonderen Standort beeindrucken. Der Kirkjufellsfoss zum Beispiel schmiegt sich eng an den kegelförmigen Berg Kirkjufell auf der Halbinsel Snæfellsnes. Hraunfossar im Westen Islands rinnt direkt aus der Lava.

In Island ist es völlig egal, in welche Richtung du fährst, du wirst bestimmt ein paar eindrucksvolle Wasserfälle sehen!



Karte von Islands heißen Quellen und Schwimmbädern 

Eine Karte mit einigen von Islands heißen Quellen und Schwimmbädern

Jedes kleine Städtchen in Island hat ein Schwimmbecken. Im Großraum Reykjavík gibt es sogar ganze 17! Neben den Schwimmbecken gibt es noch zahlreiche heiße Quellen und Wellness-Bäder – sowohl vom Menschen geschaffene als auch natürlich entstandene.

Die Schwimmbecken sind leicht zu finden, denn sie sind in den Ortschaften jeweils ausgeschildert. Und da Islands Städte und Dörfer recht klein sind, findest du das Zentrum und das Schwimmbecken ganz schnell. Der wahrscheinlich schönste Pool ist der Infinity Pool in Hofsós im Norden Islands mit seinem weiten Blick auf den Ozean.

Das Schwimmbecken in Hofsos in Nordisland bietet einen atemberaubenden Blick.Foto von Ása Steinarsdóttir

Die natürlichen Becken sind nicht ganz so leicht zu finden, da sie nicht in Google Maps auftauchen und einige von ihnen irgendwo im Nirgendwo liegen, ohne dass eine Straße hinführt. Diese sind auch oft nicht ausgeschildert, sodass es am besten ist, wenn du einfach einen Einheimischen fragst, ob es in der Nähe heiße Becken gibt.

Die Becken haben unterschiedliche Größen und Formen und auch unterschiedliche Temperaturen. Manche heiße Becken darf man nicht benutzen, entweder weil es zu gefährlich ist (weil das Wasser zu heiß ist oder Steinschläge drohen) oder um die Becken und die empfindliche Natur in der Umgebung zu schützen. Wenn sich ein Becken auf einem Privatgrundstück befindet, frag bitte unbedingt zuerst den Besitzer, bevor du es betrittst.


Die Karte oben stammt aus der 15-tägigen Mietwagen-Rundreise | Island im Detail & Jagd nach heißen Quellen. Hier findest du Informationen zu einer ganzen Reihe von Pools, Wellness-Bädern, geothermalen Gebieten und natürlichen heißen Quellen, sowie sehenswerten Attraktionen entlang der Route.

Welche Schwimmbäder du besuchst, hängt ein bisschen davon ab, was du möchtest. Wenn du moderne Annehmlichkeiten wie Umkleideräume, Duschen und Toiletten suchst, dann findest du diese nicht an einem einfachen Naturbecken, wo du deine Kleidung bei Sonnenschein, Regen, Wind oder Schneegestöber unter freiem Himmel ablegst.

Die Blaue Lagune in Island

Die Blaue Lagune ist eher ein Wellness-Bad als nur ein einfaches heißes Becken. Hier gibt es Duschen, Toiletten, Umkleidemöglichkeiten, Massagen, eine Bar, ein Café und ein Restaurant; und sogar ein Hotel, falls du die Nacht hier verbringen oder einen privaten Zugang zur Lagune haben willst. Die Mývatn-Naturbecken im Norden des Landes bieten ähnliche Annehmlichkeiten, allerdings in einem kleineren (und günstigeren) Rahmen.

Die Secret Lagoon liegt in der Nähe der Stadt Flúðir im Süden Islands und ist ein weiteres heißes Becken mit einem kleinen Geysir, der ganz in der Nähe blubbert. Es ist das älteste Schwimmbecken Islands und gegen eine kleine Gebühr kannst du es benutzen. Ein Besuch lässt sich ganz leicht mit der Golden Circle & Secret Lagoon-Tour verbinden.

Oder du fährst zum Fontana Spa in der Nähe des Sees Laugarvatn. Dort gibt es eine Sauna, die direkt über einem dampfenden Geysir errichtet wurde. Wenn es in der Sauna zu heiß wird, machst du einfach die Tür ein bisschen auf, um frische Luft hereinzulassen.

Krauma ist eines der neuesten Wellness-Bäder in Island. Es befindet sich direkt neben der heißen Quelle Deildartunguhver, der wasserreichsten heißen Quelle Europas. Hier findest du schicke Hot Pots und Saunas, sowie ein stylisches Restaurant.



Karte von Islands Vulkanen 


In Island gibt es ungefähr 130 Vulkane, aber viele davon brechen nicht mehr aus. Wegen der großen Anzahl haben wir nicht alle Vulkane auf der Karte verzeichnet, aber die bekanntesten kannst du hier sehen.  

Manche von ihnen sehen von weitem bildschön aus, wie z. B. der Snæfellsjökull, der auch aus Jules Vernes Buch "Reise zum Mittelpunkt der Erde" bekannt ist, wo er als Eingang zum Kern des Planeten diente.

Der Vulkan Snaefellsjökull im Westen Islands aus der Ferne

Andere Vulkane, wie der Eyjafjallajökull, sind über spektakuläre Wanderwege erreichbar. Er befindet sich direkt an dem berühmten Pass Fimmvörðuháls.

Es gibt auch kleine, hübsche Krater, die man leicht zu Fuß erreichen und umrunden kann. Dazu zählen z. B. Hverfjall und Kerið. Auf einer Tour ins Innere des Vulkans kannst du sogar die Caldera eines inaktiven Vulkans betreten und seine prächtige Magmakammer besichtigen!

Vulkanausbruch in Holuhraun in Island

Andere Vulkane, wie z. B. Bárðarbunga und Holuhraun, liegen versteckt im Hochland, wo ihre zerstörerische Kraft die Landschaft verändern, aber dabei die Städte und Dörfer an den Küsten des Landes nicht gefährden kann.



Karte von Islands Städten und Dörfern 


Hin und wieder kontaktieren uns Reisende und fragen nach Informationen über andere Großstädte in Island, neben Reykjavík. Um es kurz zu machen: Es gibt keine.

Mit etwas mehr als 200.000 Einwohnern im Großraum Reykjavík ist auch die Hauptstadt nach internationalen Maßstäben eine eher kleine Großstadt. Die größte Stadt außerhalb Reykjavíks ist Akureyri in Nordisland mit knapp unter 20.000 Einwohnern.



Das Dorf Vik i Myrdal hat ungefähr 300 Einwohner

Wenn du also zu dem Dorf Vík mit seinen 300 Einwohnern fährst, oder in die winzige Ortschaft Arnarstapi mit ungefähr 15, dann solltest du keine Metropolen erwarten.

Die Hauptstadt Ostislands, Egilsstaðir, hat circa 2.300 Einwohner und Ísafjörður, die Hauptstadt der Westfjorde, ungefähr genauso viele. Ein weiteres Städtchen mit vergleichsweise hoher Einwohnerzahl ist Höfn im Osten des Landes mit circa 2.200 Einwohnern.



Die Hallgrimskirkja-Kirche thront über der Stadt Reykjavik

Im Westen Islands heißen die größten Orte Borgarnes (<2.000 Einwohner) und Stykkishólmur (<1.200 Einwohner). Und im Süden ist die größte Stadt Selfoss, mit knapp unter 7.000 Einwohnern.

Aus diesem Grund gibt es in diesen Orten auch nur eine sehr begrenzte Anzahl von Restaurants, Lebensmittelgeschäften, und Hotels. In letzter Zeit hat sich Island zu einem sehr beliebten Urlaubsziel entwickelt, darum empfehlen wir, dass du deine Unterkunft weit im Voraus buchst und Lebensmittel auf Vorrat kaufst, wenn du durch eine größere Ortschaft fährst.

Die meisten Touren starten von Reykjavík, aber es gibt auch einige von Akureyri, Ísafjörður, Lake Mývatn und Egilsstaðir.

Karten von Reykjavík 

Fast alle Gäste verbringen mindestens eine Nacht ihres Urlaubs in Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Die folgenden Karten sind einfach zu navigieren und voller großartiger kultureller Attraktionen. Sie helfen dir dabei, das Beste aus dieser schönen Stadt herauszuholen.

Karte der wichtigsten Attraktionen Reykjavíks 


Reykjavík ist voller interessanter Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – von eindrucksvoller Architektur über Kunstgalerien und Museen bis zu Parks und Märkten.

Über dem Stadtzentrum thront die 74,5 Meter hohe Kirche Hallgrímskirkja, die von fast jedem Ort in Reykjavíks und darüberhinaus zu sehen ist. Von ihrem Turm aus hat man einen tollen Blick über die Stadt. Einen weiteren Aussichtspunkt bietet Perlan, die "Perle", in der kürzlich eine interessante Ausstellung über Islands Natur eröffnet hat und die zusätzlich ein Café und ein Restaurant beherbergt.

Harpa, die Konzerthalle & Konferenzzentrum, ist nicht nur wegen ihrer beeindruckenden Architektur mit der durch LED-Lichter erleuchteten Glasfassade eine Attraktion, sondern auch wegen der vielen Konzerte, Festivals und Ausstellungen. Außerdem findest du hier ein Restaurant mit einer unfassbaren Aussicht. Schau dir vor deinem Besuch unbedingt den Veranstaltungskalender von Harpa an.



Die Touristeninformation von Guide to Iceland befand sich für einige Zeit im Rathaus von Reykjavik

Besucher, die die Schönheit der Natur lieben, können den Anblick des städtischen Sees Tjörnin direkt neben dem Rathaus genießen. Das Rathaus steht allen Besuchern offen und wenn du Glück hast, findet gerade ein Livekonzert oder eine spannende Foto- oder Kunstausstellung statt.

Wenn dir der Sinn nach Kunst steht, dann hast du Dutzende Galerien, Museen und Street Art-Ausstellungen zur Auswahl. Die wichtigsten Kunstgalerien findest du auf der Karte oben, aber es gibt viele weitere kleine in den Haupteinkaufsstraßen Laugavegur, Skólavörðustígur und Hverfisgata sowie in den Seitenstraßen.



Der Sun Voyager ist eine von vielen Skulpturen in Reykjavik

Auch schöne Skulpturen findest du in der ganzen Stadt verstreut. Die bekannteste ist Sólfarið, oder Sun Voyager, mit seinem beeindruckenden Meerblick. Im Skulpturengarten von Einar Jónsson direkt neben der Hallgrímskirkja-Kirche ist der Eintritt kostenlos. 

Wenn du Reykjavíks Erholungsgebiet Laugardalur aufsuchst, kannst du auch das Skulpturenmuseum Ásmundarsafn besichtigen. Laugardalur beherbergt auch einen Botanischen Garten, einen Abenteuergarten für Familien und einen Zoo, das größte Schwimmbecken des Landes "Laugardalslaug", einen Fußballplatz, eine Schlittschuhbahn und einen Campingplatz. Hier findet auch das jährliche Musikfestival Secret Solstice statt.



In Island gibt es nicht viele Märkte, aber im alten Hafen ist der Trödelmarkt Kolaportið und 2017 eröffnete bei der zentralen Busstation Hlemmur die Food Hall 'Hlemmur Mathöll'. Eine weitere Food Hall gibt es auch im Bereich rund um Grandi, am alten Hafen: 'Grandi Mathöll'.

Wenn du dem Stadtzentrum für eine Weile den Rücken kehren und ein wenig die Natur und einen schönen Sonnenuntergang (oder die Nordlichter) genießen willst, dann begib dich doch zu dem Leuchtturm auf Grótta oder zu der 'Imagine Peace' Kunstinstallation auf der Insel Viðey. Alternativ kannst du auch ein Mitternachtspicknick neben dem Wasserfall im Tal Elliðaárdalur innerhalb der Stadtgrenzen machen.



Karte von Reykjavíks Nachtleben 


Das Nachtleben Reykjavíks lässt sich wunderbar zu Fuß erlaufen, besonders wenn du dich auf das Stadtzentrum und seine vielen Bars und Nachtclubs beschränkst. Es gibt zwar nicht so viele Nachtclubs, aber viele von Reykjavíks Lokalen führen mindestens ein Doppelleben, manche haben auch ein drittes, als Café, Restaurant, Bar, Hotel, Musikclub und Nachtclub.

Mit wenigen Ausnahmen findest du fast alle Bars, die du brauchst, in oder nahe Reykjavíks Haupteinkaufsstraße Laugavegur. Für den Weg von einem Pub zum nächsten benötigst du im dichten, alkoholgetränkten Nachtleben dieser nordischen Hauptstadt oft nur ein paar Sekunden.



Kombiniere im Bryggjan Brugghus Craft Beer und Jazzmusik

Wenn du Barhopping gehen willst, dann kannst du mit einem gemütlichen Cocktail in deiner Hotelbar anfangen. Viele der gehobeneren Hotels in der Stadt werden abends zu bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Bars mit ausgefallenen Cocktails oder Aperitifs. Oder sie verfügen über ein gutes Restaurant, wo du zu deinem Abendessen ein oder zwei Gläser Wein genießen kannst. Wenn du nur trinken gehen möchtest, dann kannst du mit der praktischen Appy Hour-App nach Lokalen mit Happy Hour suchen.

Wenn du Craft Beer vorziehst, gibt es auch für dich die passenden Lokale, um in den Abend zu starten. Die besten Bars für Craft Beer in Reykjavík sind Skúli, MicroBar, Mikkeller und Bryggjan Brugghús.



Nach dem ersten Drink in einer Hotelbar oder Craft Beer Lokal kannst du weiterziehen zu einem der Hostels wie z. B. dem Kex Hostel oder Loft Hostel, wo du gute Chancen auf eine Liveband oder eine Lesung oder sogar eine Drag-Show hast. Hier sind die Leute entspannter und man kommt leichter in Kontakt, wenn man mit anderen über denselben Witz eines Stand-up Comedians lacht oder dasselbe Jazzkonzert genießt.

Zum Abschluss kannst du aus den vielen Bars auswählen, die sich um diese Uhrzeit in einen Nachtclub verwandeln und bis tief in die Nacht Musik spielen (die meisten schließen am Wochenende erst um 5 Uhr morgens).

Egal ob du Livemusik, Theater, Kabarett, Lesungen oder Comedy magst – hier findest du zahlreiche Lokale mit Unterhaltungsprogramm.



Of Monsters and Men sind eine isländische Band

Für die Drag-Szene, Drag-Súgur, ist Gaukurinn der Club der Wahl. Er bietet aber auch Stand-up Comedy auf englisch. Tjarnarbíó, Iðnó und Þjóðleikhúskjallarinn bieten die ganze Woche über unterschiedlichste Theatervorstellungen, Livemusik und Improvisations-Comedy. Reykjavík Kabarett veranstaltet in verschiedenen Lokalen in der ganzen Stadt regelmäßig Cabaret-Abende.

Wochentags gibt es kostenlosen Livejazz – sonntags im Bryggjan Brugghús, montags im Húrra, dienstags im Kex Hostel und mittwochs in der Peterson Suite. Der Múlinn Jazz Club in der Konzerthalle Harpa bietet mittwochs ebenfalls Jazz gegen eine kleine Eintrittsgebühr.

Im Dillon, Gaukurinn und der Bar 11 triffst du wahrscheinlich eher auf Rock, Metal oder elektronische Musik.

Das Programmkino Bíó Paradís ist nicht nur ein toller Ort für isländische Klassiker (mit englischen Untertiteln) oder internationale Arthaus Filme, hier serviert man auch Bier in einer gemütlichen Sofaecke, wo sich die Einheimischen gerne auf ein Spiel oder zum Entspannen treffen.



Karte von Reykjavíks Schwimmbädern 


Wie schon erwähnt gibt es in Island hunderte Schwimmbäder. Aber schon allein im Großraum Reykjavík findest du eine Vielzahl. Viele dieser Bäder würden anderswo sicherlich als Wellness-Tempel durchgehen und haben trotzdem einen unschlagbaren Eintrittspreis.

Das größte Schwimmbad in Reykjavík und ganz Island ist Laugardalslaug mit einem Indoor- und einem Outdoorbecken, Sauna, Massageraum, sieben Hot Pots und einem kalten Becken. Und als wäre das nicht genug, gibt es nebenan für eine zusätzliche Gebühr einen großen Fitnessclub namens World Class und das abgeschiedene Wellness-Bad Laugar Spa.

Einer der Hot Pots von Laugardalslaug in Reykjavik

Das am zentralsten gelegene Schwimmbad Reykjavíks ist Sundhöll Reykjavíkur. Bis vor kurzem gab es hier nur einen Indoor-Pool und zwei Outdoor Hot Pots sowie eine Sauna. 2017 wurde die Einrichtung allerdings renoviert und mit einem zusätzlichen Outdoor-Pool, einer weiteren Sauna und weiteren Hot Pots und kalten Becken wiedereröffnet.

Zwei weitere Bäder in Zentrumsnähe sind Vesturbæjarlaug und Seltjarnarneslaug. Beide sind beheizte Outdoor-Pools mit mehreren Hot Pots und Saunas.



Haben wir eine Karte vergessen, die du gerne hier sehen würdest? Schreib es uns in den Kommentaren!