COVID-19 Informationen und Unterstützung
Myvatn-Touren

Myvatn-Touren

Der Mývatn-See ist ein wichtiger Stopp auf der sogenannten „Diamond Circle“-Route im Norden Islands. Er ist für seine vielfältige Schönheit und die umliegenden geologischen Wunder bekannt. Mývatn-Touren führen zu Naturattraktionen wie der Lava-Festung Dimmuborgir, dem Námaskard-Pass und dem Naturbad Mývatn.

Startort

Datumsauswahl

AnkunftAbfahrt

Reisende

2 Reisende
Größte Auswahl an Reiseleistungen
Bestpreisgarantie
Buchung und Stornierung leicht gemacht

Myvatn-Touren

Verfeinere die Suche mit den Filtern

Wir bieten noch viel mehr...

Entdecke unsere Tourauswahl

Verifizierte Kundenbewertungen

Lese persönliche Bewertungen von Kunden aus aller Welt

Häufig gestellte Fragen

Werden in der Mývatn-Gegend Vergnügungsaktivitäten angeboten?

Ja! Neben dem Sightseeing-Programm gibt es Touren mit Hundeschlitten (im Winter), Superjeep-Touren zum Krater Viti und die Möglichkeit, die Mývatn-Naturbäder zu besuchen. Ganz in der Nähe liegen die Städte Húsavik und Akureyri, die beide Whale-Watching-Touren anbieten.

Welches sind die Hauptattraktionen rund um den Mývatn-See?

Es gibt viele Attraktionen in der Gegend um den Mývatn-See, z.B. die Lavafelder von Dimmuborgir, das Geothermalgebiet Námafjall, die heiße Quelle in der Grjótagjá-Höhle und die Mývatn-Naturbäder.

Was sind die Mývatn-Naturbäder?

Die Mývatn-Naturbäder haben viel Ähnlichkeit mit der Blauen Lagune, sie sind nur kleiner und meist weniger überlaufen. Die Bäder sind mit blauem, mineralreichem Geothermalwasser gefüllt und haben eine Temperatur von 36-40°C.

Was ist der Diamond Circle?

Der Diamond Circle ist eine beliebte Sightseeing-Route in Nord-Island mit vier Stopps: der Stadt Húsavik, dem Mývatn-See, dem Dettifoss-Wasserfall und dem Ásbyrgi Canyon. Zu den weiteren Anlaufstellen zählen der Godafoss-Wasserfall, das Dimmuborgir-Lavafeld und die Halbinsel Tjörnes.

Gibt es aktive Vulkane in der Nähe des Mývatn-Sees?

Ja, der Krafla-Krater befindet sich in der Mývatn-Region. Er ist seit Beginn der Geschichtsschreibung bereits 29 Mal ausgebrochen, aber keine Angst – alle Vulkane in Island werden genau beobachtet.