Mietwagen-Rundreisen im Sommer

Die besten Mietwagenreisen in Island im Sommer

Entdecke Islands größte Auswahl an Mietwagenreisen für den Sommer. Erkunde das Land auf eigene Faust mit im Voraus gebuchten Fahrzeugen, Aktivitäten und Unterkünften.
Find a unique experience

Ausgangspunkt auswählen

Reisedaten auswählen

AktivierungsdatumEndtermin

Reiseteilnehmer hinzufügen

1 Reisender
Kostenfreie Stornierung
Bestpreisgarantie
Buchung und Stornierung leicht gemacht
Die meistbesuchte Website über Island

Mietwagen-Rundreisen im Sommer

Refine the results by using the filters

Entdecke eine beispiellose Fülle an Touren und Paketen

Geprüfte Kundenrezensionen

Lese Rezensionen aus erster Hand von Kunden aus aller Welt

Michael Lass

Michael Lass

Amazing!
17/06/2024, 09:24
Review of 10-tägige Mietwagen-Rundreise über die gesamte Ringstraße Islands mit Top-Attraktionen & Snaefellsnes

Die Reise war ein Erlebnis und wird uns sowohl positiv als auch negativ in Erinnerung bleiben. Durch das unerwartet winterliche Wetter, das selbst für die Isländer in dieser Jahreszeit ungewöhnlich war, war es schwierig alles so durchzuführen wie wir es geplant hatten. Aber am Ende hat alles doch geklappt und wir sind froh, wieder gesund zu Hause zu sein. Ein ganz großer Kritikpunkt und auch eine ernst zu nehmende Beschwerde gilt dem Mietwagenunternehmen MyCar. Noch nie habe ich eine solch umprofessionelle Car Rental Company gesehen. Dies fing mit der Abholung am Flughafen an die 10 Minuten zu spät war. Dies wäre kein Problem gewesen und auch sicherlich kein großer Kritikpunkt, wäre es das Einzige Problem gewesen. Die Übergabe des Wagens war eine Frechheit. Niemand ist mit zum Auto gegangen um uns die wichtigsten Funktionen zu erklären oder, wie üblich, eine gemeinsame Sichtkontrolle ob alles in Ordnung ist oder evtl. Mängel schriftlich festgehalten werden. Stattdessen legte man uns den Schlüssel auf die Theke und auf die Frage wo denn der Wagen überhaupt steht sagte man uns wir sollen einfach mal auf den Parkplatz gehen und am Schlüssel den Wagen aufschließen. Der Wagen der dann blinkt wäre unser. Außerdem empfiehl man uns, Fotos vom Auto zu machen um evtl. Mängel später beweisen zu können (ist eigentlich nicht meine Aufgabe sondern die von MyCar). Nach einer Woche Fahrt meldete sich dann auf einer der vielen Schotterstraßen mitten im nirgendwo (keine für uns verbotenen F-Roads, sondern ganz reguläre Strassen) der Wagen mit dem Hinweis „sofort anhalten und Reifendruck prüfen“. Schnell merkten wir wie der Reifen vorne links stark Luft verliert und innerhalb weniger Minuten komplett leer war. Kein Problem, dachten wir, wir haben ja ein Reserverad, dies hatte man uns auch bei Übergabe des Wagens gesagt. Das war auch der fall, das Rad war schnell gefunden. Allerdings befand sich im ganzen Auto kein Wagenheber sodass wir auch mit dem Reserverad nichts anfangen konnten. Zum Glück kam nach ca 30 Minuten mal ein Auto vorbei, das wir das anhielten und um Hilfe baten. Auch der hatte keinen Wagenheber. Und so hieß es weiter warten. Das nächste Wohnmobil hatten dann einen Wagenheber, dieser war aber für Wohnmobile und so hoch dass wir ihn nicht unter unser kleines Auto kriegten. Aus Verzweiflung und Angst fingen wir dann alle an ein Loch unter unserem Auto zu graben um den Wagenheber dort hineinstellen zu können. Dies funktionierte dann und schließlich hatten wir das Reserverad dann endlich drauf und waren zunächst wieder fahrtüchtig. Daraufhin haben wir dann sofort bei MyCar angerufen und gefragt was wir jetzt machen sollen und gebeten dass man uns Hilfe zu unserem nächsten Hotel (Fosshotel Hellnar) schicken solle. Stattdessen schickte man mir eine email mit 2 Adressen von Reparaturwerkstätten in der „Nähe“ von Hellnar. „Nähe“ ist natürlich in Island sehr relativ. Die nächstgelegene war in lafsvik, genau auf der anderen Seite von Snaefelsness. Spielte aber auch keine Rolle, da wir bereits 16:45 Uhr hatten und die Werkstätten um 17:00 Uhr schlossen. So hatten wir keine Chance mehr eine Werkstatt zu besuchen. Wir sind dann mit dem Reserverad vorsichtig bis zum Hotel gefahren und haben am nächsten Tag die Werkstatt aufgesucht, wo man uns auch schnell geholfen hat und den Reifen repariert hat. Auf einen Anruf oder eine email von MyCar in der man mal nachgefragt hätte ob alles geklappt hat oder ob wir noch weiter Hilfe Benötigen warteten wir vergebens. Es hat sich bis heute niemand mehr für den Fall interessiert. Bei der Rückgabe des Autos haben wir selbstverständlich den Vorfall berichtet. Aber anstelle einer Entschuldigung hat man nur gelacht und gemeint dass dann wohl der Vormieter den Wagenheber gestohlen habe. Wie auch immer der weggekommen ist, es ist die Aufgabe von MyCar vor der Vermietung des Wagens zu kontrollieren ob alles im Auto ist. Besonders so überlebenswichtige Sachen wie ein Wagenheber. Es befand sich außerdem auch kein Medizinkasten im Auto. In einem solch rauhen und unberechenbarem Land wie Island alles eine grobe Fahrlässigkeit und man spielt da mit dem Leben der Kunden. Das Desinteresse und die Gleichgültigkeit von Mycar war mehr als umprofessionell und sie sollten sich überlegen ob sie in Zukunft weiterhin mit solchen Unternehmen zusammen arbeiten wollen. Damit setzen sie auch Ihren guten Ruf aufs Spiel. Die Hotels waren alle entsprechend der 3Sterne Klassifizierung ok. Einzig das Hótel Valaskjálf in Eglistadir verdient definitiv keine 3 Sterne. Dies war mehr eine bessere Jugendherberge. Sauberkeit und Ausstattung ließen doch sehr zu wünschen übrig. Dafür war das Fosshotel Husavik deutlich besser als die angegeben 3 Sterne. Hier hätte man auch 4 Sterne und mehr vergeben können. Bei den Besichtigungszielen haben wir uns sehr an ihren Vorschlägen orientiert, mussten natürlich das ein oder andere weglassen, da es zeitlich nicht geht. Hier wunderte mich nur dass einige völlig unbedeutende und uninteressante Orte, die auch noch schwer zu erreichen waren, wie die Ruinen von Borgavirki, oder auch jedes kleine Dorf in den Ostfjorden von ihnen empfohlen werde und andere deutlich schönere Ziele bei Ihnen gar nicht auftauchen. Aber das ist sicher Geschmacksache. Es wäre nur hilfreich wenn sie bei den Vorschlägen auch dabei schreiben würden wie komfortabel bzw. umkomfortable (Schotterstraßen usw) die Anfahrt zu diesen „Sehenswürdigkeiten“ ist. Dann kann man selber entscheiden und mit Hilfe des Internets sehen ob man das in Kauf nehmen will. Alles in Allem war die Reise sicher ein Erlebnis. Alle über Guide to Island gebuchten Leistungen waren gut vorbereitet (Incl. North Shilling Whale Watching, das Aufgrund der Wetterlage sowohl zeitlich als auch örtlich verschoben werden musste, aber darüber wurden wir immer sehr rechtzeitig und gut per email informiert). Größter Kritikpunkt bleibt die Unprofessionalität von MyCar, die hier die Gesundheit und das Leben der Kunden leichtfertig aufs Spiel setzen.

Eine Sommerfahrt durch Island

Islands Straßen sind einzigartig und voller Kontraste; in einem Moment fährst du durch saftig grüne Tiefebenen und im nächsten windet sich die Straße um eine Bergkette durch wattige Wolken hindurch.

In Island kann man stundenlang durch die weite und abwechslungsreiche Landschaft fahren, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Die meisten Straßen sind in gutem Zustand und so macht es richtig Spaß, auf ihnen zu fahren.

Der Sommer ist dafür die perfekte Zeit. Da die Sonne kaum untergeht, bist du zeitlich flexibel und kannst dir dank der zusätzlichen Tageslichtstunden richtig Zeit lassen. Es besteht kaum die Gefahr, dass dir die Dunkelheit beim Besichtigen von Islands Naturwundern einen Strich durch die Rechnung macht.

Indem wir dir eine Unterkunft buchen, die ideal zwischen den Attraktionen liegt, kannst du deine Lieblingsplätze außerhalb der "Rush-hour“ besuchen und die großen Reisegruppen meiden.

Ein weiterer Vorteil einer Sommerreise ist, dass um diese Jahreszeit viele abgelegene Teile des Landes zugänglich sind. Die überwältigende Schönheit der Westfjorde und die majestätischen Hochebenen bieten einen seltenen Anblick und mit ihren leuchtenden Farben und Konturen ist die isländische Landschaft selbst zwischen den einzelnen Stationen auch eine Sehenswürdigkeit für sich. Berge und Wasserfälle tauchen am Horizont auf und verschwinden dann wieder im Rückspiegel.

Für die Planung unserer Sommer-Mietwagenreisen nutzen wir unsere Ortskenntnis voll aus, sodass du auf deiner Fahrt wirklich ein Gefühl für die Naturwunder und die spannende Geschichte des Landes bekommst. Wir wissen, welches Fahrzeug für welche Tour das richtige ist und planen jede Reise so, dass du auf Wunsch ganz leicht zusätzliche Ausflüge einplanen und dazubuchen kannst.

Genieße die Sehenswürdigkeiten in der warmen Sommersonne und fahre eigenständig durch das Land, ohne dir über die Organisation Sorgen zu machen. So kannst du dich einfach auf die Fahrt freuen.

Häufig gestellte Fragen

Wie ist das Wetter in Island im Sommer?

Die Temperaturen in Island können im Sommer bis zu 5 Grad Celsius niedrig, aber auch bis zu 25 Grad Celsius hoch sein. Im Durchschnitt liegt die Temperatur in Island im Sommer zwischen 10 und 15 Grad Celsius. Der Sommer ist nicht so nass wie der Frühling, aber es regnet gelegentlich.

Wie lange ist es im Sommer in Island hell?

Im Hochsommer gibt es in Island 21 Stunden Tageslicht. Die Sonne geht erst zwischen 3 und 4 Uhr morgens unter und zwischen 6 und 7 Uhr morgens wieder auf. Aber auch in der Zeit, in der die Sonne nicht zu sehen ist, erreicht die Dunkelheit nur ein ähnliches Maß wie in der Dämmerung. In den Monaten Juni bis August wird es in Island nachts nicht richtig dunkel.

Brauche ich einen Geländewagen, um die Ringstraße während meiner Sommer-Mietwagenreise in Island zu befahren?

In den Sommermonaten brauchst du keinen Allradantrieb, um die Ringstraße oder andere asphaltierte Straßen im Land zu befahren. Einige Straßen auf dem Land sind jedoch schmale Schotterstraßen, die auf den Karten als F-Straßen gekennzeichnet sind, und für sie ist ein Fahrzeug mit Allradantrieb erforderlich.

Kann ich eine Zusatznacht in Reykjavík am Ende meiner Sommer-Mietwagenreise in Island hinzufügen?

Ja, sobald du deine Reise gebucht hast, wird dir ein spezieller Reiseberater zugeteilt, der dir hilft, deine Reise in Island individuell zu gestalten.

Wann muss ich meinen Mietwagen zurückgeben, falls ich meine Reise verlängere?

Dein Reisebetreuer kann eine Verlängerung des Mietwagens gegen eine kleine Gebühr ermöglichen, sodass du dein Auto am Abreisetag am internationalen Flughafen zurückgeben kannst. Es ist auch möglich, deinen Mietwagen in der Stadt Reykjavik abzugeben, anstatt am Flughafen.

Werde ich während meiner Sommer-Mietwagenreise durch Island die Nordlichter sehen?

Während des Hochsommers sind die Nordlichter in Island nicht zu sehen. Man kann sie frühestens Mitte August und spätestens Ende April erspähen. Die Hauptsaison ist jedoch von September bis April. Einige Sommer-Mietwagenreisen werden auch im September angeboten, wenn die Wahrscheinlichkeit, das Nordlicht zu sehen, größer ist.

Mir ist aufgefallen, dass die Autoversicherung standardmäßig ist. Kann ich stattdessen eine Vollkaskoversicherung für meinen Roadtrip in Island abschließen?

Das Kfz-Versicherungspaket umfasst standardmäßig Collision Damage Waiver, Super Collision Damage Waiver und Steinschlagversicherung. Dies ist die beste verfügbare Deckung und die Option mit der geringsten Haftungsbeteiligung. Es ist auch möglich, eine Sand- und Ascheschutzversicherung hinzuzufügen, was empfohlen wird, wenn du vorhast, an der windigen und sandigen Südküste zu reisen. Bitte wende dich für weitere Informationen an deine Buchungsstelle.

Kann ich die Aktivitäten auf meinem Island-Roadtrip noch ändern, nachdem ich die erste Zahlung geleistet habe?

Ja, du kannst Aktivitäten nach der Buchung hinzufügen oder ändern, indem du dich an deinen Reiseberater wendest. Aufgrund der hohen Nachfrage wird jedoch dringend empfohlen, dass du deine Zusatzaktivitäten so weit wie möglich im Voraus buchst.

Ist es sicher, im Sommer in Island Auto zu fahren?

Ja, solange du dich an die Verkehrsregeln hältst, ist Island ein sehr sicheres Land zum Fahren. Die Hauptstraßen, einschließlich der Ringstraße, sind das ganze Jahr über asphaltiert und gut gewartet. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du dich vor deiner Reise über den Straßenzustand informieren.

Kann ich auch eine 4-, 5-, oder 6-Tages Tour buchen?

Die Länge unserer Mietwagen-Rundreisen im Sommer reicht von 3 bis 14 Tagen, während unsere Mietwagen-Winterreisen Zeiträume von 2 bis 12 Tagen umfassen. Dein zuständiges Reisebüro wird deine Mietwagenreise so gut wie möglich an deine Flüge und deinen Zeitrahmen anpassen. Wenn du die Ringstraße befahren willst, empfehlen wir dir mindestens 7 Tage, damit du genug Zeit hast, um alle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Wir sind eine größere Gruppe (6 bis 10 Personen). Wie viele Personen haben bei unserer Sommer-Mietwagenreise in Island in einem Fahrzeug Platz?

Ein Fahrzeug mit sieben Sitzen kann arrangiert werden, aber du kannst auch zwei oder mehr Autos buchen. Wenn du deiner Buchung weitere Fahrzeuge hinzufügen möchtest, wende dich einfach an deinen Reiseberater.

Wie lang ist die Ringstraße und wie sind die Straßenbedingungen während des Sommers in Island?

Die Ringstraße ist rund 1.300 km lang, aber die Gesamtstrecke, die du fährst, hängt von den spezifischen Details deiner Reise ab. Die gesamte Ringstraße ist asphaltiert und leicht zu befahren. Die Straßenverhältnisse in Island sind in den Sommermonaten in der Regel gut, aber es ist ratsam, sich vor der Reise über die Straßenverhältnisse zu informieren.
Link to appstore phone
Installiere Islands größte Reise-App

Lade Islands größten Reisemarktplatz auf dein Handy herunter, um deine gesamte Reise an einem Ort zu verwalten

Scanne diesen QR-Code mit der Kamera deines Handys und klicke auf den angezeigten Link, um Islands größten Reisemarktplatz in deine Tasche zu laden. Füge deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hinzu, um eine SMS oder E-Mail mit dem Download-Link zu erhalten.