Wasserfall-Touren

Die besten Wasserfall-Touren in Island

Entdecke die größte Auswahl an Wasserfalltouren in Island. Erlebe die ursprünglichen Kräfte, die Islands wunderschöne Natur ausmachen.
Find a unique experience

Ausgangspunkt auswählen

Reisedaten auswählen

AktivierungsdatumEndtermin

Reiseteilnehmer hinzufügen

1 Reisender
Kostenfreie Stornierung
Bestpreisgarantie
Buchung und Stornierung leicht gemacht
Die meistbesuchte Website über Island

Wasserfall-Touren

Refine the results by using the filters

2

Entdecke eine beispiellose Fülle an Touren und Paketen

Geprüfte Kundenrezensionen

Lese Rezensionen aus erster Hand von Kunden aus aller Welt

Wasserfälle in Island

Islands Wasserfälle sind ein fester Bestandteil im Reiseplan fast aller Islandbesucher. Sie stürzen in gewaltigen Kaskaden von uralten Klippen an der Südküste herab, ergießen sich von einem majestätischen Gletscher im Vatnajökull-Nationalpark und tropfen von Felswänden in den Westfjorden.

Die Wasserfälle sind ein Teil des Naturkreislaufs in Island. Sie kommen aus den Gletschern und fließen wie mächtige Adern von den Hochebenen zum Atlantischen Ozean.

Wenn man durch Island fährt, ist es fast unmöglich, nicht irgendwann auf einen Wasserfall zu stoßen. Einige sind riesig, wie z. B. der Dynjandi in den Westfjorden, andere sind klein und liegen versteckt in Felswänden, wie der fotogene Gljúfurárfoss.

Manche Wasserfälle gehören zu den beliebtesten Sightseeing-Routen des Landes: Gullfoss ist einer der populärsten Wasserfälle Islands und macht ein Drittel der Golden Circle-Route aus. Seljalandsfoss und Skógafoss gehören zum Pflichtprogramm an der Südküste.

Wasserfälle haben auch in der isländischen Geschichte und Folklore einen wichtigen Platz. So wurde der Wasserfall Godafoss zur letzten Ruhestätte vieler heidnischer Götzenbilder, nachdem Islands frühe Siedler sie zum Beweis ihres neuen christlichen Glaubens in die Fluten warfen.

Ein weiteres Beispiel ist die Schatztruhe, die sich angeblich hinter dem Wasservorhang des Skógafoss versteckt. Der Legende zufolge wurde die Truhe dort von Thrasi Thórólfsson, dem Wikingersiedler von Skógar abgestellt. Bei einem fehlgeschlagenen Versuch, die Truhe zurückzuholen, brach ein Griff ab, sodass er die Truhe zurücklassen musste. Dieser Griff hing zuerst an der Kirchentür von Skógar und fand schließich sein aktuelles Zuhause im Dorfmuseum.

Häufig gestellte Fragen

Sind Wasserfalltouren in Island das ganze Jahr über möglich?

Wasserfalltouren in Island sind im Allgemeinen das ganze Jahr über möglich. Allerdings können die spezifischen Touren und die Zugänglicheit einiger Wasserfälle je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen variieren. Auch die Landschaft wird sich je nach Jahreszeit unterscheiden, da die Wasserfälle im Winter teilweise oder vollständig gefroren sein können.

Was sind beliebte Wasserfälle, die man auf einer Tour durch Island besuchen kann?

In Island gibt es viele schöne Wasserfälle, darunter: - Gullfoss: Einer der berühmtesten Wasserfälle in Island; er liegt am Goldenen Kreis. - Seljalandsfoss: Ein einzigartiger Wasserfall, bei dem du hinter der Kaskade entlanglaufen kannst. - Skogafoss: Ein mächtiger, 60 Meter hoher Wasserfall an der Südküste. - Godafoss: Auch bekannt als „Wasserfall der Götter“; dieser atemberaubende Wasserfall ist besonders geschichtsträchtig. - Dettifoss: Der zweitstärkste Wasserfall Europas; er befindet sich im Vatnajökull-Nationalpark.

Was sollte ich für eine Wasserfalltour in Island anziehen und mitbringen?

Für eine Wasserfalltour in Island solltest du mehrere Schichten anziehen und warme, wasserdichte Kleidung tragen. Eine gute wasserdichte Jacke und Hose, feste Wanderschuhe, eine warme Mütze, Handschuhe und ein Schal sind empfehlenswert. Außerdem solltest du eine Kamera und eine wiederauffüllbare Wasserflasche mitnehmen.

Kann man auf einem Kajak einen Wasserfall hinunterfahren oder auf einem Wasserfall raften?

Nein, das ist nicht möglich. Du kannst jedoch Stromschnellen und Flüsse hinunterfahren, wie bei dieser Wildwasser-Rafting-Tour in Nordisland.

Gibt es Wasserfälle in Island, die begehbare Höhlen hinter ihrem Wasserschleier haben?

Ja, der berühmteste Wasserfall mit einer begehbaren Höhle ist der Seljalandsfoss an der Südküste. Ganz in der Nähe liegt der Kvernufoss, hinter dem du auch laufen kannst. Versuche nicht, im Winter hinter einen Wasserfall zu gehen, denn es ist sehr gefährlich, weil die Klippen und Felsen vereist sind.

Welcher ist Islands kraftvollster Wasserfall?

Der Dettifoss, der sich in der Nähe des Myvatn-Sees befindet, hat den größten Wasserdurchfluss. Mit einer Breite von 100 Metern und einer Fallhöhe von 44 Metern ist er sogar der zweitstärkste Wasserfall in ganz Europa. Wir empfehlen diese 8-stündige 4x4-Tour zum Dettifoss-Wasserfall und zum Myvatn-See, um dieses Naturwunder zu erleben.

Warum bilden sich vor Wasserfällen oft Regenbogen?

Ein Regenbogen entsteht durch die Reflexion, Brechung und Streuung des Lichts in Wassertröpfchen. Aufgrund des konstanten Wassernebels um mächtige Wasserfälle herum, erzeugt das Sonnenlicht häufig Regenbögen. Zwei Wasserfälle in Island, die dafür bekannt sind, dass sie häufig Regenbögen zeigen, sind der Gullfoss auf der Sightseeing-Route des Goldenen Kreises und der Skogafoss an der Südküste.

Welcher ist der höchste Wasserfall Islands?

Offiziell ist der Glymur im Südwesten Islands der höchste Wasserfall. Mit einer Fallhöhe von über 190 m ist er doppelt so hoch wie der zweithöchste Wasserfall Islands, der Skógafoss. Seit 2007 wurde jedoch ein neuer Wasserfall, der Morsarfoss, sichtbar, nachdem der Morsarjökull-Gletscher zu schmelzen begann. Dieser neue Wasserfall ist mindestens 240 m hoch und damit derzeit der höchste in Island.

Was passiert mit den Wasserfällen im Winter, frieren sie ein?

Bei 0°C gefriert Wasser. Bei einem Wasserfall hängt das Gefrieren von der Stärke des Wasserflusses ab. Manchmal gefriert der gesamte Wasserfall, manchmal nur Teile davon, während das Wasser immer noch an dicken Eisbrocken vorbei nach unten rauscht. Schau dir unsere 11 besten Wasserfälle an, die du im Winter besuchen kannst, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was dich erwartet.

Gibt es am Goldenen Kreis auch Wasserfälle?

Ja, eine der drei klassischen Attraktionen auf derRoute des Goldenen Kreises ist der berühmte Wasserfall Gullfoss.

Warum gibt es so viele Wasserfälle in Island?

Das nordatlantische Klima sorgt für häufigen Regen und Schnee. Zusammen mit dem Schmelzwasser der Gletscher ist Island daher besonders gut für Wasserfälle geeignet.

Woher kommt das Wasser der isländischen Wasserfälle?

Der größte Teil des isländischen Wassers stammt von Gletschern, aber es stammt auch aus Bergquellen und Regenfällen.

Ist das Wasserder isländischen Wasserfällen trinkbar?

Wasserfälle mit klarem Quellwasser sind zum Trinken geeignet, Wasserfälle in trüben Gletscherflüssen nicht.

Kann ich in isländischen Wasserfällen schwimmen?

Selbst an einem sonnigen Tag ist das Wasser in den isländischen Wasserfällen sehr kalt, sodass wir nicht empfehlen, in den Gewässern zu baden.
Link to appstore phone
Installiere Islands größte Reise-App

Lade Islands größten Reisemarktplatz auf dein Handy herunter, um deine gesamte Reise an einem Ort zu verwalten

Scanne diesen QR-Code mit der Kamera deines Handys und klicke auf den angezeigten Link, um Islands größten Reisemarktplatz in deine Tasche zu laden. Füge deine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hinzu, um eine SMS oder E-Mail mit dem Download-Link zu erhalten.