Jökulsarlon-Touren

Jökulsarlon-Touren

Die Gletscherlagune Jökulsárlón, „das Kronjuwel Islands“, ist berühmt für glitzernde Eisberge, verspielte Robben und atemberaubende Ausblicke auf den angrenzenden Gletscher. Buche eine Tagestour ab Reykjavík und eine Bootsfahrt zwischen Eisbergen, oder gehe auf eine spannende Eishöhlen-Tour.

Startort auswählen

Datumsbereich auswählen

AnfangsdatumEnddatum

Reisende hinzufügen

2 Reisende
Größte Auswahl an Reiseleistungen
Bestpreisgarantie
Buchung und Stornierung leicht gemacht

Jökulsarlon-Touren

Verfeinere die Suche mit den Filtern

Wir bieten noch viel mehr...

Entdecke unsere Tourauswahl

Verifizierte Kundenbewertungen

Lese persönliche Bewertungen von Kunden aus aller Welt

Ein Besuch von Jökulsárlón

Die Gletscherlagune Jökulsárlón ist eine atemberaubende Attraktion und rangiert bei Islandreisenden und Einheimischen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Die Lagune ist mit einer Mischung aus Süßwasser und Salzwasser gefüllt und ist bekannt für die riesigen Eisberge, die die Landschaft dominieren. Die bis zu 30 Meter hohen Berge erstrahlen abwechselnd in milchigem Weiß und klirrenden Blautönen.

Die Gletscherzunge Breiðamerkurjökull schiebt sich mit ihrem gewaltigen Gewicht und kolossaler Kraft vorwärts und nimmt dabei an ihren Rändern Ablagerungen aus schwarzem Sand und Gestein mit, welches im Eis auffällige Muster hinterlässt. Während der Gletscher sich zurückzieht, bildet er ständig Eisberge aus über 1000 Jahre altem Eis, welches oftmals mit Ascheschichten aus längst vergangenen Ausbrüchen durchzogen ist. Kein Eisberg gleicht dem anderen und so kann man Stunden damit verbringen, faszinierende Formen und endlos viele Fotomotive zu entdecken. Ein wichtiger Hinweis – auch wenn es albern klingt: Bitte versuche nicht, auf einen Eisberg zu klettern, denn das ist extrem gefährlich!

Als um 1935 der Gletscher aufgrund steigender Temperaturen begann, sich zurückzuziehen, bildete sich der See, der jetzt mit 248m der tiefste Islands ist. Angeblich ist der See heute doppelt so groß wie vor 15 Jahren und man geht davon aus, dass der Gletscher irgendwann einen gewaltigen Fjord hinterlassen wird. Leider zeigen die steigenden Temperaturen und schrumpfenden Gletscher ihre Auswirkungen in Island besonders heftig, daher können wir nur empfehlen, sich diese eisigen Wunder anzuschauen, solange es noch geht.

Jökulsárlón liegt günstig am Highway 1 zwischen dem Skaftafell Naturpark und dem hübschen Fischerstädtchen Höfn. Wenn du Island auf der Ringstraße umfährst oder einen Trip an die Südküste planst, dann solltest du hier auf jeden Fall haltmachen. Viele Touranbieter haben geführte Trips zu der Lagune im Angebot – meistens in Kombination mit anderen tollen Attraktionen wie z. B. die Wasserfälle von Südisland. Wenn du im Winter von Reykjavík abfährst, denke bitte daran, wieviel Zeit dir bleibt. Denn auch wenn Jökulsárlón ein hervorragender Ort für Nordlichter ist, willst du bei eisigen Bedingungen und bei Dunkelheit vielleicht nicht den ganzen Weg bis in die Hauptstadt zurückfahren.

Du kannst dieses Wunder von Island von Land aus bestaunen oder, wenn du den Eisriesen besonders nahe kommen willst, mit einem schnellen Zodiac Boot oder auf einer Amphibien-Bootstour mit einem Experten hinausfahren. Ganz in der Nähe ist der legendäre Diamantstrand, wo die Eisberge manchmal angespült werden und im Licht funkeln, was einen krassen Kontrast zum schwarzen Sand bildet, auf dem sie zu liegen kommen.

Besonders für leidenschaftliche Fotografen sind die goldenen Stunden von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang die außergewöhnlichste Tageszeit, um diesen unwirklich scheinenden See zu besuchen. Aber egal wann du dort bist: Du kannst dich stundenlang von dem glitzernden Eis hypnotisieren lassen und auch wenn du mehrere Male hinfährst, erwarten dich garantiert jedesmal völlig neue Eindrücke.

Jökulsárlón ist ein wunderbares Ziel für Besucher jeder Altersgruppe und für jeden Geldbeutel. Es ist ein unvergessliches Erlebnis und hat den Beinamen ‘Kronjuwel Islands’ wahrlich verdient.

Sogar Hollywood hat Jökulsárlón für sich entdeckt und so wurden hier schon Szenen für James Bond – ‘Im Angesicht des Todes’ und ‘Stirb an einem anderen Tag’ sowie ‘Lara Croft Tomb Raider’ und die beliebte amerikanische Fernsehserie ‘The Amazing Race’ gedreht. Wer schon einmal die Eisriesen entspannt vorüberziehen sah und sich an der reichen Tierwelt mit ihren Robben und Möwen erfreut hat, den dürfte das nicht überraschen.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Reisezeit für Jökulsárlón?

Die Gletscherlagune Jökulsarlon ist das ganze Jahr über eine der Hauptattraktionen Islands und bietet zu jeder Jahreszeit ein einzigartiges Erlebnis. Im Sommer kannst du eine Bootstour auf der Gletscherlagune machen, während das schwimmende Eis in der Sonne glitzert. Im Winter ist die Lagune mit einer Eisschicht bedeckt, so dass keine Bootstouren möglich sind, aber es ist ein dramatischer Anblick, den du sehen (oder fotografieren!) kannst. Zieh dich der Jahreszeit entsprechend an, denn im Winter kann es hier sehr kalt werden.



An welchen Aktivitäten kann ich rund um Jökulsárlón teilnehmen?

Im Winter ist die Gletscherlagune Jökulsarlon der Treffpunkt für Eishöhlentouren. Im Sommer kannst du an einer Jökulsarlon-Bootstour teilnehmen, die dich direkt auf die Gletscherlagune hinausführt.



Wie lange dauert die Fahrt von Reykjavík nach Jökulsárlón?

Die Fahrt dauert etwa 5 Stunden. Eine Tagestour von Reykjavík nach Jökulsárlón und wieder zurück dauert daher mindestens 10 Stunden.

Was ist der Diamantstrand?

Der Diamond Beach ist der Küstenabschnitt südlich von Jökulsarlon. Sein offizieller Name ist Breidamerkursandur, aber seinen Spitznamen hat er von den glitzernden diamantenähnlichen Eisbergen, die an die Küste gespült werden. Von der Gletscherlagune Jökulsarlon aus ist er in nur fünf Minuten zu Fuß zu erreichen, aber die meisten Leute fahren mit dem Auto hinüber, da es eine Straße zwischen den beiden Orten gibt.



Was für Unterkünfte gibt es bei der Gletscherlagune Jökulsárlón?

In den nahegelegenen Städten gibt es viele Unterkunftsmöglichkeiten. Dazu gehören Hotels, Hostels und Campingplätze in den Gebieten rund um die Gletscherlagune Jökulsarlon.



Kann ich auf der Gletscherlagune Boot fahren?

Auf der Gletscherlagune Jökulsarlon finden von Mai bis Oktober jedes Jahr sowohl Amphibien-Bootstouren als auch Zodiac-Bootsfahrten statt.



Welche Kleidung sollte ich für einen Besuch bei Jökulsárlón tragen?

Da die Gletscherlagune Jökulsarlon im Wesentlichen ein großer See ist, der mit Gletschereisstücken übersät ist, kann es hier selbst im Sommer sehr kalt werden. Wir empfehlen daher, warme Kleidung, Kopfbedeckung, einen Schal und Handschuhe zu tragen.

Ist Jökulsárlón stark besucht?

Da die Gletscherlagune Jökulsarlon eine der ursprünglichsten und schönsten Naturattraktionen Islands ist, kannst du davon ausgehen, dass einige Leute dort sind, um mit dir die Aussicht zu genießen. Im Sommer ist viel los, aber das Gebiet um den See ist ziemlich groß und es gibt viel Platz zum Ausbreiten, sodass es wahrscheinlich nicht überfüllt ist.

Kann ich Jökulsárlón mit einem normalen Auto erreichen oder benötige ich einen Allradantrieb?

Jökulsárlón befindet sich direkt an der berühmten Ringstraße und kann daher mit einem regulären Mietwagen ohne Allradantrieb erreicht werden. Im Winter wirst du dich aber vielleicht wohler fühlen, wenn du einen Geländewagen mietest, weil er komfortabler ist, dem Wind besser standhält und du auch bei Schnee und Eis fahren kannst.



Wie entstand Jökulsárlón?

Die Gletscherlagune Jökuklsárlón entstand im Jahr 1935, als der Breiðamerkurjökull zu schmelzen begann und das Schmelzwasser sich auf der leeren Fläche sammelte, die er nach dem Ende der Kleinen Eiszeit hinterlassen hatte. Da der Gletscher leider kontinuierlich zurückgeht, vergrößert sich die Lagune Jahr für Jahr.



Leben Tiere in der Gletscherlagune?

Viele verspielte Robben leben in der Gletscherlagune Jökulsarlon und in den Gewässern in der Nähe des Diamond Beach. Küstenseeschwalben und Skuas nisten ebenfalls in der Gegend. Diese Vögel sind dafür bekannt, dass sie ihre Eier sehr gut beschützen und Besucher, die ihnen zu nahe kommen, oft mit Sturzbomben attackieren. Da das Gebiet zum geschützten Vatnajökull-Nationalpark gehört, wird von den Besuchern erwartet, dass sie die Tierwelt in diesem Gebiet nicht stören.